Montag, 20. Februar 2012

Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt


Kyria & Reb – Bis ans Ende der Welt

Autor(in): Andrea Schacht
Verlag: INK Egmont
Seitenzahl:  381
Preis:  17,99 Euro
ISBN:  978-3863960162

Bildquelle und Infos: *hier*

Gestaltung:

Das Cover des Buches fand ich von Anfang an wunderschön. Es zeigt einen hölzernen Steg und ein paar Häuser inmitten eines Waldes, der in türkis und grün gehalten ist. Links oben und rechts unten sieht man pinke Blüten im Vordergrund über das Cover fallen. Ich stelle mir so die Reservate vor, die im Buch vorkommen.

Nimmt man den Schutzumschlag ab, sieht man das Cover noch einmal ohne Autorin und Titel, was bei den Büchern des INK Verlages immer der Fall ist und ich sehr schön finde.

Story: 

Klappentext:

„Im Jahr 2125 hat sich Europa in eine Welt der kompletten Überwachung verwandelt. In diesem perfekt gesteuerten System – New Europe – wächst Kyria behütet auf. Bis sie an ihrem 17. Geburtstag erfährt, dass sie an einer tödlichen Krankheit leidet. Jetzt zählt nur noch ein Gedanke: Flucht. In der wenigen Zeit, die ihr bleibt, will sie endlich frei sein! An einem Ort, der dem Zugriff des Systems entzogen ist. Mit ihr auf den Weg macht sich Reb, der vor nichts und niemandem Angst hat. Doch schon bald sind den beiden die Verfolger auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr: Alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, drohen furchtbaren Seuchen zum Opfer zu fallen …“
(Quelle: http://egmont-ink.de/die-buecher/)

Ich habe in letzter Zeit viele Dystopien gelesen und fand jede einzelne super. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass endlich auch einmal eine Dystopie von einer deutschen Autorin geschrieben wurde. Es war klar, dass ich diese haben musste. 

Der Klappentext hörte sich sehr gut und spannend an, sodass ich sofort zu lesen begonnen habe und völlig in die Geschichte eintauchte.

Zu Beginn wird viel von Kyria und ihrem Leben als Electi (als Priviligierte) erzählt. So bekommt man einen Einblick davon, wie das Mädchen aufgewachsen ist. Schnell erfährt man auch von Kyrias Krankheit und bekommt richtig Mitleid. 

Als Kyria im Heilungshaus auf Reb trifft und erfährt, dass sie bald sterben soll, überschlagen sich die Ereignisse und beide entscheiden sich zu fliehen.

Leider muss ich zugeben, dass ich mir für die Flucht etwas mehr Spannung gewünscht hätte. Für mich hörte sich der Klappentext so an, als wären ihnen die Verfolger schnell auf den Fersen, doch meiner Meinung nach läuft alles viel zu glatt ab und die beiden müssen nicht wirklich befürchten erwischt zu werden.

Trotzdem fand ich die Geschichte spannend, da einige Ereignisse ganz anders sind, als sie zu Beginn scheinen und der Leser bis zum Schluss bei einigen Personen nicht wirklich weiß, auf welcher Seite sie stehen. Viele Fragen werden in diesem 1. Band aufgeworfen und die Antworten dazu gibt es erst in den Folgebänden. Ich denke, dass sich die Ereignisse darin noch zuspitzen werden und die Spannung sicher noch steigen wird.  Der 1. Band diente wohl eher dazu, die Welt von Kyria & Reb zu beschreiben, so dass sich der Leser davon ein Bild machen kann, was Andrea Schacht meiner Meinung nach gut gelungen ist. 

Sehr gut gefällt mir, dass Kyria & Reb nicht sofort von Anfang an total verliebt ineinander sind und nur noch aneinander denken. Trotzdem ist es schade, dass eine Zeit lang in dem Buch Reb quasi gar keine Rolle mehr spielt und danach dann doch alles sehr schnell geht zwischen den beiden. Die Liebesgeschichte ist zwar sehr schön, hätte aber vielleicht noch etwas anders aufgebaut werden können.

Ich würde wirklich sehr gerne wissen, wie es weitergeht mit Kyria & Reb, NuYu und den Reservaten und kann es kaum erwarten bis Band 2 erscheint.

Charaktere: 

Kyria gefiel mir am Anfang sehr gut. Sie hat sich nicht darum gekümmert, zu welcher Schicht die einzelnen Personen gehören, sondern sich ihre eigenen Gedanken zu den Personen und Ereignissen gemacht. Als sie dann jedoch ihre sichere Welt verlässt, wird sie, wie Reb es so schön sagt, eine richtige Electizicke. Man liest ständig „Ich kann nicht“ und „Ich will nicht“ von ihr und sie kommt einem verwöhnt und unselbstständig vor. Der Kampfgeist, den sie Anfangs zeigt, scheint irgendwie verflogen zu sein und ohne Reb wäre sie hilflos und aufgeschmissen. Erst zum Schluss des Buches kommt ihr Wesen, das sie anfangs zeigt wieder zum Vorschein und macht sie wieder sympathischer.

Reb ist der typische Held. Etwas rau, um sich seine eigenen Gefühle nicht eingestehen zu müssen, mutig, selbstbewusst und doch hat er eine weiche Seite. Ich finde es super, dass er Kyria nicht sofort hoffnungslos verfallen ist bzw. das vorerst nicht zeigt, weil es Wichtigeres gibt. Er war mir von Anfang an sympathisch und ich wartete nur auf die Szenen, in denen er und Kyria wieder aufeinander trafen.

Sehr gut gefielen mir auch die Nebendarsteller, wie z.B. Cam oder Hazel.  Jeder hatte seine eigenen Charakterzüge und seine eigene Geschichte, die wunderbar in das große Ganze der Story gepasst hat.

Schreibstil:

Andrea Schacht gelingt es meiner Meinung nach sehr gut ihre Welt zu beschreiben. Eine wirklich neue Idee ist es, dass die Frauen die Herrschaft in NuYu übernehmen und die Männer nur eine untergeordnete Rolle spielen. Das brachte mich als Frau natürlich etwas zum Schmunzeln ;) 

Besonders gut gefielen mir die Dialoge zwischen Kyria § Reb. Die beiden liefern sich einen Schlagabtausch nach dem anderen und bleiben sich nichts schuldig. Es gab immer wieder Gespräche, die mich zum Lachen brachten, gemäß dem Spruch „Was sich liebt, das neckt sich“ :)
 
Schade fand ich, dass viele Dinge, wie z.B. die Flucht von Kyria & Reb reibungslos verlaufen. Hier hätte die Autorin durch unvorhergesehene Ereignisse noch mehr Spannung in das Buch bringen können.

In dem 1. Band werden sehr viele Fragen aufgeworfen, von denen jedoch die meisten offen bleiben, so dass der Leser mit freudiger Erwartung auf Band  2 wartet. Dadurch bringt Andrea  Schacht doch noch viel Spannung in das Buch, was mir sehr gut gefiel.

Fazit:

Auch wenn ich die Spannung in den einzelnen Szenen ein bisschen vermisst habe, kann ich es doch jedem empfehlen. Es ist eine wirklich gut durchdachte und schöne Geschichte mit sympathischen Charakteren, die Lust auf mehr macht. Ich hoffe, ich muss nicht allzu lange auf Band 2 warten.

Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.