Sonntag, 4. März 2012

Plötzlich Fee - Winternacht


Plötzlich Fee – Winternacht

Autor(in): Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Seitenzahl:  496
Preis:  16,99 Euro
ISBN:  978-3453267220


Bildquelle und Infos: *hier*

Gestaltung:

Da mir schon das Cover des ersten Bandes so gut gefallen hat, war ich natürlich auch von diesem hier total begeistert. Die Farben sind sehr schön und passen super zum Titel „Winternacht“. Auch das Auge, das dieses Mal von der anderen Seite zu sehen ist, sieht wunderschön aus. Es ist mit lila und silbernen Federn geschmückt und lila und silber geschminkt. Ich liebe die „Plötzlich Fee“-Cover einfach :)

Story: 

Klappentext:
„Meghan steckt in großen Schwierigkeiten: Als Gefangene der grausamen Herrscherin des Winterhofes fühlt sie ihre magischen Fähigkeiten mit jedem Tag schwinden und ist zum Nichtstun verdammt – obwohl sie ahnt, dass Nimmernie in höchster Gefahr schwebt. Denn die Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht und Grausamkeit, haben im Hintergrund schon längst damit begonnen, Mab und Oberon gegeneinander auszuspielen und einen Krieg heraufzubeschwören, der das ganze Feenreich zu vernichten droht. Doch niemand will Meghans Warnungen Glauben schenken. Und selbst Ash, der Winterprinz, an den Meghan in Herz verloren hat, zeigt sich plötzlich abweisen. Wen wundert es da noch, wenn Pucks Annährungsversuche bei der verletzten Meghan auf wenig Gegenwehr stoßen?“
(Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Ploetzlich-Fee-Winternacht-Roman/Julie-Kagawa/e369737.rhd)

Während der erste Teil für mich etwas langsam anfing, ist man im zweiten Teil gleich voll im Geschehen drin, da dieser ja direkt im Nimmernie beginnt und zwar im Winterreich, wo Meghan gefangen gehalten wird oder laut Königin Mabs Aussage „Gast ist“. Ich fand es sehr schön, zu lesen, wie es am Winterhof ist und welche Wesen sich dort aufhalten. Sehr gespannt war ich darauf, was Mab denn mit Meghan vorhat und warum Ash sich plötzlich von Meghan abwendet. 

Und dann wurde es so richtig spannend, als die Eisernen Feen wieder auftauchten. Ich muss ehrlich sagen, ich war ja nach dem 1. Teil der Meinung, dieses Problem hätte sich erledigt, da ja ihr König tot ist. Wer hätte gedacht, dass es so schnell Ersatz geben würde?! Doch wer der neue König der Eisernen Feen ist, erfährt man in diesem Band noch nicht, denn es gibt genug andere Feinde und neue Verräter, die erst einmal in die Flucht geschlagen werden müssen, um überhaupt an den Eisernen König heranzukommen. 

Ich muss sagen, in diesem Band passiert so viel: alte Feinde kommen wieder zurück, es gibt neue Verräter und Wesen, die die Seiten wechseln und trotz allem, ist die Geschichte so schlüssig und die einzelnen Elemente werden so gut, in die Gesamtgeschichte hineingefügt, dass es nicht zu viel, sondern wirklich spannend ist und man von Anfang bis Ende mitfiebert.

Sehr schön fand ich, dass die Geschichte um Meghans „Vater“, bzw. den ersten Mann ihrer Mutter weiterging und nicht einfach in all den Ereignissen untergegangen ist.  Das hat die Autorin geschickt eingebaut und ich bin gespannt, wie sich das noch weiterentwickelt.

Die Liebesgeschichte zwischen Ash und Meghan spitzt sich ja auch zu, als Ash am Winterhof nicht zu den Gefühlen zu Meghan steht. Teilweise ist er richtig fies zu ihr, aber das hat natürlich alles seinen Grund und die beiden müssen trotz allem Gefühlwirrwarr wieder zusammenarbeiten, um einen Krieg zu verhindern und das Nimmernie zu retten.

Als ich im Klappentext aber gelesen habe, dass Meghan den Annährungsversuchen von Puck nicht widerstehen kann, hab ich in Gedanken ganz laut „nein“ geschrien, denn ich bin ein absoluter Ash-Fan und wollte nicht, dass Puck sich zwischen die beiden drängt. Doch das bringt natürlich zusätzlich Spannung in dieses Buch und obwohl das Ende ja ziemlich eindeutig zeigt, für wen Meghan sich entscheidet, würde ich als Leser nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass das in den zwei Folgebänden auch sicher so bleiben wird. Wer weiß, was da noch alles kommt?! ;)

Charaktere: 

Die Hauptdarstellerin Meghan Chase ist meiner Meinung nach durch ihre Erlebnisse aus Band 1 etwas taffer geworden. Nur wenn es um Ash geht, ist sie noch das naive Mädchen, das im ersten Teil häufig gerettet werden musste. Doch sonst zeigt sie allen, was in ihr steckt und schreckt vor keiner Gefahr zurück, um das Nimmernie zu retten. Schade fand ich allerdings, dass ihre Kräfte vom ersten Teil erst einmal nicht mehr vorhanden zu sein scheinen. Besser hätte es mir gefallen, wenn Meghan gelernt hätte, ihre Kräfte bewusst einzusetzen. Aber so ganz bleibt die Magie von ihr ja auch in diesem Teil nicht aus.

Ash, zeigt sich zu Beginn des Buches von einer weniger sympathischen Seite. Doch als Leser ahnt man natürlich schnell, dass er dafür seine Gründe hat. Immer wieder kommt jedoch auch hier seine sanfte, liebevolle Seite hervor und ich hab mir nichts mehr gewünscht, als dass die beiden endlich wieder vereint und glücklich sein können. Doch in diesem Band hat es der Winterprinz leider alles andere als leicht und er muss einige schwierige Herausforderungen meistern, bevor er zum Ende des Buches eine Entscheidung treffen kann.

Puck taucht auch recht bald wieder in der Geschichte auf und weicht natürlich nicht mehr von Meghans Seite und endlich gesteht er ihr auch seine Gefühle, was man ja als Leser schon im ersten Band vermuten konnte. Doch ich muss ehrlich zugeben, für mich ist Puck etwas zu selbstsicher und behandelt manch andere magische Wesen sehr herablassend, was mich an ihm sehr stört. Und obwohl er Meghan immer wieder hilft, bin ich nach wie vor nicht auf seiner Seite.

Sehr schön finde ich in diesem Buch auch die Nebenrollen, wie z.B. die von Grimalkin. Ich bin mir zwar noch nicht ganz sicher, welche Rolle die Cat Sidhe wirklich spielt, aber ich bekomm immer gute Laune, wenn Grim auftaucht, weil er meist einen sehr trockenen Humor mit sich bringt und so tut, als wären alle anderen ohne ihn verloren.

Spannend wird sicher auch noch die Geschichte um Leanansidhe, der Meghan ja noch einen Gefallen schuldet und da ja auch noch eine Rechnung offen ist.

Es wird also wieder richtig spannend im 3. Teil von „Plötzlich Fee“…

Schreibstil:

Die Autorin, Julie Kagawa, schaffte es auch in diesem Band wieder, ihr Nimmernie so zu beschreiben, dass in meinem Kopf richtige Bilder entstanden sind und ich in die Welt der Feen eintauchen und mich verlieren konnte.

Obwohl in diesem Band so viel passiert, zieht sich doch ein roter Faden durch das ganze Buch, der es leicht macht, der Geschichte und den einzelnen Ereignissen zu folgen.

Sehr schön finde ich, dass die Autorin nie eine Geschichte vergisst, wie z.B. die Sache mit Meghans „Vater“. Auch wenn man im ersten Teil nichts mehr über den Verbleib von diesem  erfährt und Meghans Erinnerung an ihn „gelöscht“ wird, ist die Geschichte dadurch nicht einfach erledigt, sondern taucht im 2. Band wieder auf und wird weitererzählt. Es gefällt mir sehr gut, wie Julie Kagawa immer wieder Personen aus dem ersten Band erscheinen lässt und neu ins Spiel bringt. 

Das Buch ist in einfacher Sprache geschrieben, so dass es kein Problem ist, der Geschichte zu folgen und beim Lesen zu entspannen und trotzdem ist es so spannend, dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann.

Fazit:

Das Buch ist eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr bis jetzt gelesen habe. Hatte ich im ersten Band noch ein paar Schwierigkeiten, um in die Geschichte einzutauchen, war ich in diesem Band sofort mitten im Geschehen und so gefesselt, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Ich muss mir unbedingt sofort Band 3 kaufen, denn ich liebe die Geschichte um Ash und Meghan und möchte wieder im Nimmernie versinken.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.