Freitag, 8. Juni 2012

Rezension: Night Academy - Die Begabte


Night Academy – Die Begabte

Autor(in): Inara Scott
Verlag: INK Egmont
Seitenzahl:  334
Preis:  17,99 Euro
ISBN:  978-3863960421

Bildquelle und Infos: *hier*

Gestaltung:

Das Cover wirkt auf mich sehr geheimnisvoll, was meiner Meinung nach vor allem, durch die graue Farbe und das mysteriöse Gebäude auf der rechten Seite erzeugt wird. Ich stelle mir vor, dass das die Night Academy ist und das Mädchen ist wohl Dancia, die Protagonistin. Ein tolles Cover, das mich wirklich neugierig auf die Geschichte macht.

Wie immer beim INK Egmont Verlag ist das Buch auch ohne Schutzumschlag ein echter Eye-Catcher. Ich liebe es, wenn man den Schutzumschlag abnimmt und das Buch trotzdem nicht so langweilig aussieht.

Story: 

Klappentext:
„Dancia will so wenig wie möglich auffallen, um ihr Geheimnis für sich zu bewahren: Immer wenn jemand einen Menschen bedroht, der ihr wichtig ist … passiert es einfach! Autos geraten ins Schleudern, Gebäude brechen zusammen – und meist wird jemand verletzt. Trotzdem wird ihr ein Stipendium an der berühmten Night Academy angeboten. Was soll sie an dieser Schule für Genies? Und wie kommt es, dass sogar der umschwärmte Cam sich für sie zu interessieren scheint? Aber da ist auch noch Jack, der davon überzeugt ist, dass an der Night Academy nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Er und Dancia versuchen, hinter das Geheimnis der Schule zu kommen …“
(Quelle: http://egmont-ink.de/die-buecher/)

Das Buch beginnt damit, dass man erst einmal von Dancias besonderer Gabe erfährt. Wie sie genau funktioniert und was es damit auf sich hat, weiß das Mädchen selber nicht, nur, dass genau das passiert, was sie sich vorstellt, wenn ihre Emotionen überkochen und sie so richtig wütend ist oder Angst um ihre Lieben hat. Ganz vorne steht da natürlich ihre Großmutter, bei der sie aufwächst, seit ihre Eltern ums Leben kamen. 

Als Dancia mal wieder ihrem Lauftraining nachgeht, um den Kopf frei zu bekommen, begegnet sie Jack, der von einem Auto verfolgt wird. Das Mädchen sieht die Angst in dessen Augen und bekommt das Gefühl ihm helfen zu müssen. Dafür setzt sie schließlich auch ihre Kräfte ein und Jack kann seinem Verfolger entkommen.

Kurze Zeit später tauchen Mr Judan und Cam bei ihrer Großmutter auf und versuchen sie für die Night Academy, eine Privatschule für besonders begabte Schüler, anzuwerben. Eigentlich möchte Dancia ja immer, so gut wie unsichtbar bleiben und sie versteht auch nicht, worin ihre besondere Begabung liegen soll, aber schließlich stimmt sie ihrer Oma zuliebe zu und fängt an dieser besonderen Highschool an. 

Dort trifft sie auch Jack wieder, der ihre Zweifel an der Night Academy teilt und sich noch mehr als Dancia fragt, worin die besonderen Begabungen der einzelnen Schüler liegen und wieso an dieser Schule so besondere Sicherheitsmaßnahmen gelten. Er glaubt nicht daran, dass das zum Schutz der Schüler dient und hegt Zweifel an der Ehrlichkeit von Cam und Mr Judan. Doch Dancia ist schon längst in Cameron verknallt und scheint ihm alles zu glauben, ohne es zu hinterfragen. 

Aber eines Tages kann sich Dancia nicht mehr vor Jacks Behauptungen verschließen und muss einsehen, dass die Night Academy vielleicht doch einige Geheimnisse vor ihnen verbirgt und Jack vielleicht sogar durch seine Entdeckungen in großer Gefahr schwebt oder ist er derjenige, von dem die Gefahr ausgeht? Dancia weiß nicht, woran sie glauben soll, also macht sie das, was ihre Oma ihr immer rät: Sie hört einfach auf ihr Gefühl …

Charaktere: 

Dancia kämpft immer schon damit, dass sie anders ist, dass sie besondere Kräfte hat, die zwar ihre Lieben beschützen, aber andere verletzen. Das macht ihr Angst, deswegen versucht sie zum einen ihre Kräfte nur in Notfällen einzusetzen und zum anderen lässt sie niemanden nahe genug heran, um Freundschaften zu schließen. So versucht sie, durch möglichst wenig Aufsehen durchs Leben zu kommen. Aber es geschehen immer wieder unvorhergesehene Ereignisse und sie kann ihre Kräfte nicht ständig unterdrücken. Als sie in die Night Academy kommt versucht sie zu Beginn auch, so wenig wie möglich aufzufallen und sich zu verstecken, denn eigentlich gehört sie gar nicht zu all diesen Genies, wie sie findet. Doch zum ersten Mal merkt sie, dass ihr Freundschaften gut tun, dass das Leben schöner ist, mit Menschen an der Seite, die man gern hat und die einen ebenfalls gern haben. So beginnt sie andere näher kennenzulernen und lässt sie in ihr Leben und sogar in ihr Herz. Und plötzlich ist sie sogar noch verliebt: in Cam, den Jahrgangssprecher und einer der beliebtesten und gutaussehendsten Jungen der Schule. Dieser scheint sich sogar ebenfalls für sie zu interessieren, aber eine Lovestory scheint nicht daraus zu werden. Ganz anders als mit Jack, der offen zu seinen Gefühlen für Dancia steht. Gar nicht so einfach sich für einen der Jungen zu entscheiden, zumal die beiden sehr unterschiedlich sind und jeder seine eigene besondere Seite zu haben scheint.

Cam war mir eher unsympathisch. Er war für mich viel zu nett und hat sich in meinen Augen total bei Dancia eingeschleimt. Obwohl sie als durchschnittlich schön beschrieben wird und auch keine offene Begabung zu haben scheint (mal von ihren Kräften abgesehen), interessiert er sich für sie und scheint ständig in ihrer Nähe aufzutauchen. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass er in sie verliebt sei, denn dafür hat er sich andererseits nicht genug angestrengt mit ihr allein zu sein und ihr näher zu kommen. Zum Ende des Buches löst die Autorin jedoch das Geheimnis um Cameron auf. Trotzdem blieben bei mir einige Zweifel.

Jack fand ich einerseits sehr geheimnisvoll, manchmal fand ich ihn sympathisch, manchmal machte er mir Angst. Bei ihm war mir von Anfang an klar, dass er sich in Dancia verliebt hat und was mir sehr gut an ihm gefällt, er ist immer ehrlich zu ihr und erzählt ihr viele Dinge von sich, auch welche, die nicht sehr positiv sind. Er versucht auch für Dancia da zu sein und ihr das Gefühl zu nehmen, dass sie allein und verloren auf der Night Academy ist. Anfangs hilft das Dancia sehr und sie verbringt viel Zeit mit Jack. Doch je mehr sie sich in Cam verliebt, desto mehr vernachlässigt sie Jack, der sich jedoch weiterhin um sie bemüht und sie auf Ungereimtheiten an der Night Academy hinweist. Er hat sofort den Durchblick, was mit der Schule nicht stimmen könnte und sieht viele Dinge objektiver als Dancia. Aufgrund seiner Vergangenheit und seiner Vorgeschichte bleibt jedoch immer die Frage, auf welcher Seite Jack wirklich steht. Doch diese Frage bleibt in diesem Band erst einmal unbeantwortet.

Sehr schön fand ich auch die Nebendarsteller in diesem Buch: Da sind z.B. Esther und Hennie, mit denen Dancia schnell Freundschaft schließt. Hennie ist eine tolpatschige, aber liebe Inderin, die immer genau zu spüren scheint, wie sich ihr Gegenüber fühlt und sich so ziemlich gut in jeden hineinversetzen kann. Esther kann super Leute imitieren und hat schon einige Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht gesammelt, die sie bereitwillig mit Dancia und Hennie teilt. Wo immer die drei Mädchen zusammenstoßen gibt es Gequatsche und Gekichere, wie es unter pubertierenden Mädchen üblich ist.

Auch Dancias Großmutter hatte meine volle Sympathie. Sie scheint etwas vergesslich zu sein und manchmal kommt sie mir auch etwas schrullig vor, doch ich denke, dass sie mehr weiß, als sie zugibt.

Schreibstil:

Der Autorin Inara Scott ist es wirklich gelungen eine geheimnisvolle Atmosphäre rund um die Night Academy aufzubauen. Der Leser fragt sich ständig zusammen mit Jack und Dancia, was sich wirklich hinter den Eisentoren der Schule verbirgt und welche Begabungen wohl die einzelnen Schüler haben. Natürlich hat man als Leser eine gewisse Ahnung, um was es gehen könnte, aber trotzdem werden immer wieder neue Fragen aufgeworfen, manche Geheimnisse werden gelüftet, nur damit neue entstehen können. Selbst am Ende des Buches bleiben einige Fragen unbeantwortet, was jedoch nicht schlimm ist, da ja noch dieses Jahr eine Fortsetzung erscheint.

Sehr gut haben mir auch die einzelnen Personen gefallen. Selbst Dancias Oma, die ja keine besondere Begabung erkennen lässt, hat ihre ganz eigene Art, die sie doch wieder zu etwas Besonderem macht. So hat jeder Charakter seine Eigenschaften, die ihn auszeichnen. Trotzdem kann man einige der Darsteller nicht wirklich einordnen, wodurch das Buch immer wieder spannend bleibt.

Fazit:

Das Buch war für mich ein absolutes Highlight, da es genau meinen Geschmack getroffen hat. Ich liebe Highschool-Stories mit Fantasy gemischt und diese Geschichte hat wirklich alles: Spannung, Humor, Liebe, Freundschaft, Dramatik … eine wirklich sehr gelungene Mischung und ich würde am liebsten sofort die Fortsetzung lesen, um schließlich alle Geheimnisse der Night Academy, von Jack, Cam und Dancia zu lüften.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

 

Vielen Dank an den INK Egmont Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


 Fortsetzung:



„Night Academy“ wartet mit Nervenkitzel und unerwarteten Wendungen auf. Wie die Hauptperson weiß der Leser nie genau, wem er trauen kann. Und da Dancia sich zwischen Cam und Jack entscheiden muss, bleibt’s auch in der Liebe spannend.
Schon immer war es Dancias sehnlichster Wunsch, ihre Fähigkeit, die Kräfte der Natur zu beherrschen, für das Gute einzusetzen. Auf der Night Academy scheint er in Erfüllung zu gehen – zumindest behauptet das Cam, Dancias von allen angehimmelter Freund. Aber kann sie ihm glauben? Warum ist dann Jack, mit dem sie nicht nur ein verunglückter Kuss verbindet, abgehauen? Und warum tauchen immer wieder wütende Ex-Schüler auf der Night Academy auf? Dancia ist hin- und hergerissen – was, wenn die Night Academy ganz andere Ziele verfolgt, als sie vorgibt? Sie muss unbedingt Jack finden …

Night Academy – Die Verschwörer, Band 2
Autor: Inara Scott
Verlag: EGMONT INK
ISBN: 978-3-86396-043-8
Preis: € 17,99

Erscheint am 13. September 2012




Kommentare:

  1. Das hört sich ja toll an!!! Ich glaube das brauche ich auch... :-)

    Sehr schöne Rezension...

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. das hört sich richtig gut an ^^
    echt tolle rezi :)
    steht jetzt auf meiner WL

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
  3. Klingt sehr, spannend. Ich glaube das muss ich mir auch zu legen. Und deine Rezis sind klasse. Bin ich mal flott Leserin geworden ;)

    LG Jani

    Vielleicht magst du ya auch mal bei mir vorbei schaun -> http://janis-allerlei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen