Dienstag, 12. Juni 2012

Rezension: Wir beide, irgendwann




Autor(in): Jay Asher und Carolyn Mackler
Verlag: cbt
Seitenzahl:  394
Preis:  17,99 Euro
ISBN:  978-3570161517
Erscheinungsdatum: 27.08.2012

Bildquelle und Infos: *hier*
Das Cover gefällt mir richtig, richtig gut, da es mal etwas ganz anderes ist, etwas Originelles. Allein die Farben finde ich sehr ungewöhnlich und haben mich sofort begeistert. Endlich einmal ein Buch, das jedem in der Buchhandlung direkt ins Auge springt. Das Cover schreit förmlich „Nimm mich!“ :)

„Es ist Mai 1996 und die sechzehnjährige Emma bekommt ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freundes Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später! Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb gekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang … ."
(Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Wir-beide-irgendwann/Jay-Asher/e399025.rhd)





Emma gefiel mir sofort total gut. Sie scheint ein ganz normales Mädchen von nebenan zu sein. Sie ist nicht Mitglied in der Cheerleader-Mannschaft und hat auch sonst keine besonderen Begabungen und doch ist sie einfach nur sympathisch mit ihrer natürlichen Art. Sie steckt immer in irgendwelchen Jungengeschichten drin und bespricht sofort alles mit ihrer besten Freundin Kellan. Ihr Nachbar Josh war ihr bester Freund, bis dieser sich in sie verliebt hat, was sie jedoch nicht erwidern konnte. Seit dem ist die Situation zwischen den beiden etwas angespannt, aber Emma ist die Freundschaft sehr wichtig und sie freut sich, dass sie durch die Facebook-Seite wieder ein besseres Verhältnis zu Josh bekommt. Als Emma von ihrer Zukunft erfährt, ist sie zuerst überrascht, aber je mehr Negatives sie erfährt, desto deprimierter wird sie. Plötzlich wird diese Facebook-Seite für sie der Mittelpunkt ihres Lebens. Sie kann an nichts anderes mehr denken und versucht ständig ihre Zukunft durch bestimmte Handelsweisen zu ändern, ohne darüber nachzudenken. Nach einiger Zeit hatte ich jedoch das Gefühl, dass Emma nie zufrieden sein wird und war richtig froh, als ihr die Zukunft einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Josh ist der richtig nette Typ von nebenan. Er behandelt alle respektvoll, kümmert sich um seine Freunde, hilft anderen in der Not und verliebt sich natürlich in seine beste Freundin. Mit der Abfuhr kann er nur schwer leben, weil er nicht weiß, wie er in Zukunft mit Emma umgehen soll. Auch er leidet unter dieser angespannten Stimmung zwischen ihnen. Im Gegensatz jedoch zu Emma, glaubt er nicht sofort daran, dass diese Facebook-Seite ihre wirkliche Zukunft anzeigt. Aber schließlich erliegt er der Vorstellung er könnte wirklich einmal mit dem schönsten Mädchen der Schule verheiratet sein. Doch da ihm diese Aussicht gefällt, versucht er nicht diese zu ändern, sondern arbeitet eher daran, sie in die Gegenwart umzusetzen. Besonders schön an ihm finde ich, dass er erst nachdenkt, bevor er handelt. Gerade deshalb würde er so gut zu der impulsiven Emma passen. Doch laut Facebook hat die Zukunft etwas anderes für sie vorgesehen.

Kellan, Emmas beste Freundin gefiel mir am besten. Sie kam mir immer total überdreht vor, wie eine richtige Quasselstrippe, die alle Gerüchte kennt und kräftig mitmischt in der Gerüchteküche. Doch das schönste an ihr, sie ist eine richtig treue Freundin. Egal um was Emma sie bittet, sie macht es, aber nicht, ohne ihrer Freundin die Meinung darüber zu sagen. Kellan hat eigentlich nicht so viele Erfahrungen mit Jungs, denn ihr Herz gehört nur einem: Tyson.



Das Buch ist abwechselnd aus Emmas und aus Joshs Sicht geschrieben, was ich einfach super fand. Dadurch konnte man als Leser beide Protagonisten besser verstehen und ich fand es auch sehr interessant mal die Sicht eines Jungen zu lesen, denn so sehr unterscheiden sich die beiden Geschlechter doch nicht, wenn es um die Liebe geht. Sicher ist diese Darstellung der einzelnen Gefühle, Denkweisen und Gespräche deshalb so gut gelungen, da dieses Buch sowohl von einem Mann, als auch einer Frau geschrieben wurde. Die perfekte Mischung also. 

Besonders schön waren aber auch die Gefühle in diesem Buch beschrieben. Da geht es um gekränkten Stolz, eine Abfuhr, gebrochene Herzen, Freundschaft, Liebe, Ablehnung und besonders im Vordergrund steht die Frage,  was die Zukunft bringen mag und ob man damit zufrieden sein oder versuchen soll diese zu ändern. Gerade im Teenageralter fragt man sich doch ständig nach dem Sinn des Lebens und wohin dieses einen eines Tages führen wird. All diese Gefühle sind so realistisch dargestellt, dass man sich als Leser einfach in die Protagonisten hineinfühlen muss und sich fragt, wie es einem selber in dieser Situation gehen würde. 

Doch neben all diesen Gefühlen und der Ernsthaftigkeit dieses Buches wird auch der Humor nicht vergessen. Schon allein Emmas Freundin Kellan brachte mich mit ihrer Art immer wieder zum schmunzeln und richtig laut musste ich lachen, als Emma Josh in Unterwäsche erwischt hat. Natürlich ist es auch sehr witzig, dass die Geschichte 1996 stattfindet, einer Zeit, in der noch nicht jeder seinen eigenen Computer hat und in Social Networks mit tausenden von Leuten befreundet ist und man sogar mit dem Handy online gehen kann. Im Gegenteil, in der Videothek leiht Emma sogar noch eine VHS-Kassette aus … allein diese Tatsache zaubert schon ein dickes Grinsen in mein Gesicht, da ich diese Zeiten durchaus noch live miterlebt, mir aber den ganzen Fortschritt einfach nicht mehr wegdenken kann.



Ich bin total begeistert von diesem Buch. Endlich mal wieder ein anderes Thema als Vampire, Werwölfe oder Engel und trotzdem mit einem tollen Spritzer Fantasie. 

Eine originelle, wunderschöne Geschichte, die alles hat, was eine gute Geschichte braucht und noch mehr, denn neben all dem Drama um Liebe und all dem Humor, brachte es mich doch zum nachdenken, ob ich mit 16 Jahren mit meinen Statusmeldungen in Facebook zufrieden gewesen oder auch versucht hätte, meine Zukunft zu ändern und wo wäre ich dann jetzt wohl gerade?!

Ich kann nur sagen: Lest dieses Buch! Es ist ein richtiges Highlight!

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

 




Vielen Dank an den cbt Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.




Kommentare:

  1. Ich freu mich schon total auf das Buch..schade ,dass es erst im August kommt :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Monika :)
    Erst einmal danke fürs Folgen (ich spreche im Namen von uns allen drei, wir sind total überrascht, dass wir gleich sieben Leser in einem Tag haben... wow...) und auch danke für deinen Kommentar. :) Ja, auf Timeless scheinen viele zu warten, wie ich das bisher mitgekriegt habe. Bin schon richtig gespannt - genau wie auf deine Rezi zu Geboren um Mitternacht. ;) Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und hoffe, es gefällt dir, ich folge dir jetzt auch mal (und auch auf Facebook :)).
    Liebe Grüße,
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bella,

      danke fürs Leser werden :) Meine Rezension zu "Geboren um Mitternacht" steht schon und wird pünktlich zum 21.06 gepostet.

      LG
      Monika

      Löschen
  3. Na da gucke ich doch gleich mal zurück! :-)
    Das Buch läuft mir in letzter Zeit irgendwie ständig über den Weg, es verfolgt mich sogar schon fast! Hab es bereits auf meine Amazon-Wunschliste gestellt und werde es mir nach der positiven Rezension auch bald mal zulegen.
    Liebe Grüße
    Streifenzebra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis August musst Du leider noch warten, denn da ist erst Erscheinungstermin. Aber Du solltest es auf jeden Fall lesen :)

      Löschen
  4. Huhu du Hibblerin ;)
    ich muss die Gewinner noch auslosen für "Sternensturm". Sie werden dann auf Katrins & meinem Blog erscheinen. ;) Noch ein kleines bisschen Geduld bitte :)
    Grüßle Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist gut ... obwohl ich es wirklich kaum noch aushalte vor Spannung :-p

      Löschen
  5. Hey. Danke für die Rezension.
    Aber mir gefällt das Design des Covers überhaupt nicht und danach entscheide ich ja bekanntlich ;)
    Werde mir das Buch trotzdem holen. Bin schon sehr gespannt.

    AntwortenLöschen