Dienstag, 14. August 2012

Rezension: Plötzlich Fee - Herbstnacht


Autor(in):  Julie Kagawa
Verlag:  Heyne
Seitenzahl:  508
Preis:  16,99 Euro
ISBN:  978-3453267268

Bildquelle und Infos: *hier*
Natürlich ist auch dieses Cover wieder bezaubernd. Es ist passend zum Herbst in Gelb-, Braun- und Orangetönen. Das Auge ist mit Blättern und Farn geschmückt und passt super zu seinen beiden Vorgängern. Ich kann nur sagen: Ich liebe diese Cover!!

 
„Die Liebe zu Ash, dem Winterprinzen, fordert einen hohen Preis von Meghan: Die beiden werden aus dem Feenreich Nimmernie verstoßen und Meghan findet sich als Wanderin zwischen den Welten wieder – verfolgt von den grausamen Eisernen Feen. Doch nicht nur sie ist in Gefahr, sondern ganz Nimmernie. In der Stunde der höchsten Not muss Meghan eine Entscheidung treffen, die sie für immer von Ash zu trennen droht …“
(Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Ploetzlich-Fee-Herbstnacht-Band-3-Roman/Julie-Kagawa/e369943.rhd)

Meghan und Ash wurden aus dem Nimmernie verbannt und Meghan möchte ihre Familie  besuchen, um ihnen endlich zu erklären, wieso sie so lange weg war.

Dazu bekommt sie jedoch keine Gelegenheit, denn die Eisernen Feen lauern ihr auf. Es gibt einen neuen Eisernen König, der die Macht möchte, die Meghan in sich hat, seit sie Machina getötet hat. Er möchte das gesamte Nimmernie zu seinem Reich machen und Oberon und Mab stürzen. Die Altblüterler sollen seine Sklaven werden oder sterben. Das Eisen soll die Herrschaft übernehmen und er der alleinige König sein.

Zunächst scheint das Meghan und Ash nicht zu berühren, denn die beiden wurden aus dem Nimmernie verbannt und können die Steige nicht mehr benutzen, um dorthin zu gelangen.
Deshalb widmet sich die Sommerprinzessin erst einmal ihrem Ziehvater, den sie bei Leanansidhe zurücklassen musste. Jetzt hat sie die Gelegenheit ihn zu befreien und zurück in die Menschenwelt zu bringen.

Auch sonst könnte alles so schön sein in ihrem Leben: Sie liebt Ash und er liebt sie und lässt daran auch keinen Zweifel aufkommen. Doch dann taucht Puck wieder auf und auch er hat Oberons Tochter noch nicht aufgegeben und will mit ihr eine gemeinsame Zukunft.

Und als wäre das nicht genug Stress im Leben einer 17jährigen, schwebt die Bedrohung des Eisernen König weiterhin wie eine dunkle Wolke über dem Nimmernie und droht alles zu zerstören, was Ash und Puck und auch Meghan wichtig ist.

Da kommt ein unerwartetes Angebot von Oberon und Mab und Meghan muss sich entscheiden, was sie wirklich will und was sie bereit ist dafür aufzugeben… .




Meghan gefiel mir in diesem Band sehr gut. Einerseits tut sie alles, was in ihrer Macht steht, um die Menschen und Feen zu schützen, die ihr wichtig sind. Andererseits akzeptiert sie aber auch, dass sie nicht jedes Problem lösen kann. Sie liebt Ash, flüchtet sich aber nicht ständig in irgendwelche Schwärmereien. Sie ist nicht so naiv, wie manch andere Heldin, kann ihre Kräfte aber auch nicht so kontrollieren und einsetzen, wie sie möchte. Obwohl sie absolut Heldenqualitäten zeigt, ist sie doch nicht perfekt und genau das macht sie mir so sympathisch.

Ash hat in diesem Band ein wenig was von seiner dunklen, düsteren Aura eingebüßt. Das finde ich einerseits sehr schade, weil ich das immer besonders an ihm mochte. Doch andererseits zeigt er sich von einer sehr sensiblen Seite, was mir wieder sehr gut gefallen hat. Er steht offen zu seinen Gefühlen für Meghan und würde alles für sie tun. Manchmal übertreibt er mit dieser Fürsorge, aber das Mädchen gibt ihm dann ordentlich Kontra. Auch wenn er von Mab verstoßen wurde, so ist er doch noch ein großartiger Kämpfer und besitzt weiterhin seine Kräfte, die er immer für das Gute einsetzt. Ein wahrer Ritter eben.

Puck spielte in diesem Teil meiner Meinung nach eher eine untergeordnete Rolle. Er taucht zwar ziemlich schnell auf, aber irgendwie hatte er für mich etwas von seinem Witz und seiner hartnäckigen Art verloren. Er hält sich meist im Hintergrund, auch wenn er weiterhin Seite an Seite mit Meghan und Ash kämpft. Auch der Schlagabtausch, den er sich sonst immer mit Ash geliefert hat, wurde ziemlich eingeschränkt, was ich eigentlich sehr schade fand.

Dieser Teil der Plötzlich Fee – Reihe schließt sich nahtlos an seinen Vorgänger an und bietet immer wieder kleine Rückblicke, die dem Leser die Ereignisse des letzten Bandes in Erinnerung rufen, so dass das Buch eigentlich auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden könnte. Das gefiel mir sehr gut, da einige Ereignisse vielleicht nicht mehr so präsent sind, wenn man Winternacht schon vor einiger Zeit gelesen hat.

Besonders gut fand ich, dass alles nicht so „heile Welt“ ist, was man vor allem an der Geschichte von Meghans Ziehvater Paul sehen kann. Er wird nicht von dem Mädchen gerettet und dann ist alles, wie zuvor. Nein, denn für einen Menschen ist es nicht einfach, wenn man eine Zeit im Feenreich verbracht hat und außerdem hat Meghans Mutter ja wieder geheiratet und Paul kann nicht einfach so in sein altes Leben zurückkehren. Das fand ich sehr authentisch und gab diesem Buch, das ja doch in einer ganz eigenen, phantastischen Welt spielt, ein Stück Realität.

Auch die Protagonisten sind der Autorin, Julie Kagawa, meiner Meinung nach wieder sehr gut gelungen. Sie haben Gefühle, Wünsche, Träume und Hoffnungen. Aber es läuft nicht immer alles so, wie sie es sich wünschen. Es gibt auch Enttäuschungen, Schmerz, Wut und Trauer. Die Protagonisten verletzen sich auch einmal gegenseitig und müssen sich dann wieder entschuldigen. Es ist nicht alles „Friede, Freude, Eierkuchen“ und das ist auch gut so.

Das Buch beginnt auch sofort wieder mit jeder Menge Spannung. Man erfährt, dass es einen neuen „Falschen König“ gibt, der die Herrschaft im Nimmernie an sich reißen möchte. Obwohl ich eine Ahnung hatte, wer dieser falsche Eiserne König sein könnte (und diese sich letztlich sogar bestätigt hat), wurde es so lange nicht ausgesprochen, bis Meghan schließlich vor ihm stand. Das hat die Spannung natürlich zusätzlich gesteigert. Doch auch sonst gab es jede Menge zum Mitfiebern. Viele alte Bekannte, neue Gegner und Verbündete tauchen auf und es nicht immer sofort klar, wer Freund und wer Feind ist. 

Insgesamt ist das Buch ja aus Meghans Sicht geschrieben, was ich immer sehr gerne mag, da ich die Protagonistin dann besser verstehen kann und ihre Gefühle nachvollziehbarer sind. Am Ende des Buches gab es dann jedoch eine Überraschung und die Erzählperspektive wechselte. Das war meiner Meinung nach eine wirklich tolle und gelungene Wendung.

Und dann gibt es in dem Buch natürlich auch einen tollen Showdown, den ich so wirklich nicht erwartet habe. Ich hatte mich schon gefragt, was denn in Band 4 noch passieren könnte und dann kam dieses Ende und ich war überrascht und begeistert, denn das war für mich alles andere als vorhersehbar und ich freue mich riesig auf „Plötzlich Fee – Frühlingsnacht“ und frage mich jetzt schon, wie das Ganze wohl schließlich ausgehen wird. 


 
Julie Kagawa hat es mit „Plötzlich Fee – Herbstnacht“ wieder einmal geschafft, mich in diese magische Welt zu entführen und alles andere um mich herum vergessen zu lassen. Selten fliegen so viele Seiten einfach so dahin.

Ein absolutes Must-read für alle Fans der Plötzlich Fee – Reihe und jeden anderen Fantasy-Fan. Diese Reihe muss man einfach gelesen haben.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.



erscheint am 20.August 2012
Bildquelle und Infos: *hier*


Kommentare:

  1. Mir hat Herbstnacht nicht so gut gefallen. Bisher fand ich Winternacht am besten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn ich einen Lieblingsband wählen müsste, wäre das bis jetzt auch ganz klar "Winternacht". Aber ich hab ja jetzt Band 4 hier, mal schauen, ob der Band 2 noch toppen kann ;)

      Löschen
  2. Tolle Rezi!!!
    Ich habe das Band III noch vor mir. Bin gespannt, da ich Band II nicht mehr so stark fand wie Band I, ob ich bei Band III wieder voll auf begeistert sein werde. Freuen tue ich mich auf jeden Fall! Ich liebe doch das Neverever und natürlich Puck ;)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich bin ja eher der Ash-Fan ;) Und Band 2 war mein absoluter Lieblingsband. Ich freu mich jetzt mal auf das große Finale :)

      Löschen
  3. tolle rezi :)
    Muss mal bald weiterlesen >:D damit dieses Buch auch einen Platz bei mir findet

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderschöne lange Rezi. So ausfürlich! Mir hat das Buch auch super gefallen, aber Winternacht fand ich bisher am besten...
    LG, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      danke für das Kompliment! Ich fand Winternacht auch mit am besten und Frühlingsnacht, die beiden sind meine Lieblingsbände.

      LG
      Monika

      Löschen