Donnerstag, 18. Oktober 2012

Rezension: Grave Mercy 01 - Die Novizin des Todes

Autor (in): Robin L. LaFevers
Verlag: cbj
Seitenzahl: 
540
Preis:  
14,99 Euro
ISBN:  978-3570401569


Bildquelle und Informationen zum Buch findet Ihr hier.
 (Die Rechte für das Bild liegen beim Verlag)


Das Cover passt wirklich sehr gut zum Buch. Im Hintergrund sieht man eine Burg, doch das Hauptaugenmerk liegt auf der jungen Frau mit dem schönen roten Kleid und der Armbrust. Genau so hab ich mir Ismae vorgestellt, hübsch, aber vor allem kämpferisch. Mir gefällt das Cover also richtig gut.


„Die 17-jährige Ismae flüchtet vor einer Zwangsheirat und findet Zuflucht im Kloster von St. Mortain, wo die Schwestern noch den alten Gottheiten dienen. Doch um selbst ein neues Leben beginnen zu können, muss sie das Leben anderer zerstören: Der Gott des Todes hat ein Schicksal als Auftragsmörderin für sie vorgesehen …
Ismaes erster Auftrag führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin, wo sie mit einem unlösbaren Gewissenskonflikt konfrontiert wird: Wie kann sie den Auftrag des Todes ausführen, wenn das Opfer ihr Herz gestohlen hat?“ (Quelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Grave-Mercy-Die-Novizin-des-Todes/Robin-L-LaFevers/e414139.rhd?mid=1&serviceAvailable=true#tabbox)


Ismae hatte es noch nie leicht. Schon als Baby im Bauch der Mutter wollte man sie nicht, weshalb eine Kräuterhexe ihrer Mutter ein Gift gab, das sie abtreiben sollte. Doch Ismae ist die Tochter von Mortain, dem Gott des Todes und hat deshalb überlebt. Seit diesem Zeitpunkt ziert jedoch eine hässliche Narbe ihren ganzen Rücken, weshalb ihr immer nur mit Spott, Furcht und Abscheu begegnet wurde. Ihr Vater hasst sie und verheiratet sie deshalb mit einem Schweinebauern, der sie bereits in der Hochzeitsnacht schlägt und aus dem Haus wirft.

Die Kräuterhexe bringt sie schließlich zum Kloster von Mortain. Dort bietet ihr die Äbtissin ein neues Leben an: Sie soll im Auftrag von Mortain Menschen töten, die ihre Herzogin und damit ihr Land verraten. Ismae möchte nie wieder Zielscheibe von Gewalt sein und nimmt deswegen bereitwillig das Angebot an, mit dem vor allem eine Ausbildung im Gebrauch von Waffen einhergeht.

Als Ismae schließlich ihren ersten Auftrag bekommt ist sie noch ganz euphorisch ihrem Gott dienen zu dürfen. Doch der Adelige Duval durchkreuzt ihre Pläne, als er sich bei der Äbtissin beschwert, dass sie die Verdächtigen töten, ohne vorher Informationen von ihnen zu fordern. Er ist ein enger Vertrauter der Herzogin und möchte wissen, wer ihre Feinde sind und was diese im Schilde führen.
Die Herzogin hat nämlich nicht nur Feinde, die sich offen zeigen. Im Kronrat wird ein Verräter vermutet, der im Stillen gegen die Herzogin intrigiert. Deshalb wird Ismae zusammen mit Duval an den Hof von  Anne geschickt und soll dort Auge und Ohr des Klosters sein, vor allem auch, was Duval betrifft.

Anfangs ist Ismae überhaupt nicht begeistert von dieser Idee und kommt sich richtig unnütz vor am Hofe von Herzogin Anne. Doch dann spitzen sich die Ereignisse zu und am Hofe geschieht ein Mord, der ungeahnte Ausmaße hat. Ismae und Duval müssen zusammenarbeiten, um gemeinsam den Verräter zu entlarven. Aber das verwirrt Ismae nur noch mehr, denn plötzlich verabscheut sie Duval nicht mehr, sondern fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen und auch ihre Zweifel gegenüber dem Kloster und ihre Aufgaben wachsen gemeinsam mit den Gefühlen zu Duval. Und dann kommt der Befehl vom Kloster: Ismae soll Duval töten. Was soll das Mädchen jetzt tun? Soll sie ihrem Gott treu dienen oder den Mann, den sie liebt retten? Und wer steckt hinter den Intrigen, die Herzogin Anne in die Ecke treiben? Kann Ismae die Herzogin und Duval retten oder muss sie für ihren Gott und Vater ein unglaubliches Opfer bringen?



Ismae fand ich richtig toll. Sie hatte es nicht leicht im Leben und versucht meist, sich im Hintergrund zu halten. Allerdings fügt sie sich trotzdem nicht stumm in ihr Schicksal, was sie jedoch häufig büßen muss. Als ihr das Kloster einen Ausweg aus ihrer misslichen Lage bietet, überlegt sie nicht lange, sondern klammert sich stattdessen an die Hoffnung, endlich ihre Bestimmung zu finden. Dafür trainiert sie hart und freut sich richtig auf ihren ersten Auftrag. Als sie zusammen mit Duval an den Hof der Herzogin geschickt wird, ist das ihr erster Kontakt zu einem jungen Mann nach mehreren Jahren, weswegen sie auch erst einmal sehr misstrauisch ist. Als sie sich schließlich in Duval verliebt, weiß sie gar nicht so recht, was es mit diesen komischen Gefühlen auf sich hat, was ich richtig süß fand. Doch sie gibt Duval auch richtig Kontra und lässt sich von niemandem mehr einschüchtern. Man merkt richtig, wie sie an ihrer Aufgabe wächst, aber auch, wie sie sich verändert und welche Entwicklung sie durchmacht. Vom kleinen verschüchterten Kind, das sich selbst die Schuld an allem gibt, über die rachsüchtige Auftragsmörderin, hin zu einer gewissenhaften jungen Kämpferin.

Duval gefiel mir auch richtig gut. Er ist gutaussehend, klug und absolut loyal. Er tut alles für seine Halbschwester, ohne davon einen persönlichen Vorteil zu haben. Seine Neckereien mit Ismae finde ich klasse und sehr erheiternd. Duval weiß genau, wie er Ismae aus der Reserve locken kann und das nutzt er auch immer wieder aus. Das Wichtigste für ihn ist jedoch die Herzogin und dafür stellt er auch seine Gefühle hinten an. Eigentlich ist er ja fast ein bisschen zu perfekt, aber trotzdem war er mir einfach sympathisch.

Aber es gibt auch tolle Nebendarsteller, wie z.B. Herzogin Anne selber, die eigentlich noch viel zu jung für diese Verantwortung ist, aber trotzdem richtig taff ihre Pflichten meistert. Oder die Bestie, der diesen Spitznamen nicht umsonst hat, aber obwohl er einen gewissen Ruf hat doch ein richtiger guter Freund für Duval ist und eine wirklich sanfte Seite hat.
Sybella und Annith, die ebenfalls im Kloster ihre Ausbildung machen, gefielen mir auch richtig gut. Leider spielten sie nur eine sehr kleine Rolle im ersten Teil. Hoffentlich ändert sich das in der Fortsetzung, denn ich bin richtig neugierig auf die beiden und deren Schicksale geworden.

Das Buch beginnt damit, dass man etwas über Ismae und ihre Familiengeschichte hört. Kurz werden die wichtigsten Daten präsentiert, danach, als Ismae ins Kloster kommt und ihre Ausbildung beginnt, springt das Buch drei Jahre nach vorne. Das fand ich sehr gut, denn in dieser Zeit findet eigentlich nur die Ausbildung von Ismae statt und der Zeitsprung erspart dem Leser ein zähes durch die Seiten kämpfen.

Danach wird das Buch auch gleich richtig spannend. Ismae bekommt ihren ersten Auftrag und man erfährt von der Herzogin und den Intrigen an ihrem Hof. Als Ismae dann an den Hof kommt, passieren immer wieder neue Ereignisse und es bleibt von Anfang bis Ende spannend, da man nie wirklich sicher sein kann, wer der Verräter ist und was als nächstes passieren wird.

Als Ismae Duval kennenlernt kommt auch viel Humor in das Buch, denn die beiden necken und ärgern sich ständig gegenseitig. Aber es knistert auch reichlich zwischen den beiden Hauptdarstellern, so dass die Liebesgeschichte richtig schön abwechslungsreich ist. 

Insgesamt ist das Buch sehr flüssig geschrieben und man kann es ohne weiteres auch ohne Geschichtskenntnisse lesen, da alles gut erklärt wird und die Story des Buches nicht auf wichtige historische Ereignisse aufbaut. Die Fantasy-Elemente werden schön in die geschichtlichen Geschehnisse eingebaut, so dass die Geschichte in sich schlüssig ist.

Obwohl das Buch aus Sicht von Ismae in der Ich-Form geschrieben ist und es damit ihre Geschichte ist, finde ich es schade, dass die Nebendarsteller, wie z.B. Sybella und Annith etwas untergehen und ihre Geschichten auf einmal einfach enden. Ich hoffe, dass man von diesen beiden Frauen in der Fortsetzung noch mehr erfahren wird.

Super finde ich, dass es in diesem Buch keinen Cliffhanger gibt, obwohl es ja noch eine Fortsetzung geben wird. „Grave Mercy – Die Novizin des Todes“ ist in sich abgeschlossen und kann auch als Einzelband gelesen werden. Trotzdem freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung und darauf noch mehr von Ismae, Duval und all den anderen zu lesen.


Dieses Buch ist ein richtiges Highlight. Ich bin ja ein großer Fan sowohl von historischen Romanen, als auch von Fantasy und dieses Buch vereint genau diese beiden Genres in sich und hat zusätzlich alles, was ein gutes Buch sonst noch so braucht: Spannung, Humor, tiefe Gefühle und einen flüssigen Schreibstil. 

Ich kann es jedem empfehlen, der, wie ich, gerne historische Romane mit ein wenig Fantasy mag. Ein wirklich tolles Buch.





Vielen Dank an lovelybooks den cbj-Verlag, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.





Kommentare:

  1. Klingt richtig toll *schnell auf WL setz*
    Auch die Vorgeschichte über Ismae :)
    Ich find es immer toll, wenn aus zwei Personen die sich nicht leiden können plötzlich sich ineinander Verlieben ♥ Gegensätze ziehen sich an ;)

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
  2. Hello there, I discovered your blog by means of Google at the same time as looking
    for a comparable subject, your website got here up, it
    seems to be great. I've bookmarked it in my google bookmarks.
    Hi there, just turned into aware of your weblog through Google, and located that it's really informative.
    I am gonna be careful for brussels. I'll be grateful for those who proceed this in future. Many people will probably be benefited out of your writing. Cheers!

    Feel free to visit my web-site: testing for mould in the home []

    AntwortenLöschen