Sonntag, 24. Februar 2013

Rezension: Breathe - Gefangen unter Glas

Cover 


Titel: Breathe - Gefangen unter Glas
Autor/in: Sarah Crossan
Verlag: dtv
Seitenzahl: 432
Preis: 16,95 € (D)
ISBN:
978-3423760690
Bildquelle: http://www.dtv-dasjungebuch.de/sarah_crossan_breathe_startseite_1526.html;




Obwohl das Cover nichts wirklich Neues ist, gefällt es mir doch total gut. Ich finde, es drückt so richtig die Stimmung des Buches aus und erzeugt eine spannende Atmosphäre. Es passt super zum Inhalt und allein die Farbwahl finde ich sehr ansprechend.

"Seit dem ›Switch‹, dem dramatischen Sinken des Sauerstoffgehalts der Luft, wächst auf der Erde nichts mehr. Die wenigen Überlebenden haben sich unter eine Glaskuppel zurückgezogen und leben unter dem scheinbaren Schutz von ›Breathe‹, einer Organisation, die einen Weg gefunden hat, Sauerstoff künstlich herzustellen.
Doch für diesen Sauerstoff müssen die Menschen teuer bezahlen. Nicht jeder kann sich das Vergnügen leisten, Sport zu treiben oder einen Ausflug ins Ödland außerhalb der Kuppel zu machen.
Und so entsteht unter der Herrschaft von ›Breathe‹ eine streng hierarchische Zweiklassengesellschaft: die Premium-Bürger und die zweitklassigen Seconds. Die meisten Bürger stellen diese Ordnung nicht infrage, doch es gibt auch eine Gruppe von Rebellen, die das Sauerstoff-Monopol und die damit verbundene Macht von ›Breathe‹ bekämpfen." 


Quinn, Bea und Alina leben innerhalb der Kuppel, könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Quinn ist ein Premiumbürger. Dadurch, dass sein Vater bei Breathe arbeitet, hat er alle Annehmlichkeiten, die man sich nur wünschen kann. Über den Sauerstoff braucht er sich keine Gedanken zu machen. Bea dagegen ist eine Second. Ihre Eltern müssen hart arbeiten, um sich den Sauerstoff für ihre kleine Familie leisten zu können. Ein Ausweg würde sich bieten, wenn Bea eine Stelle bei Breathe bekäme oder einen Premium heiratet. Das wär für sie gar nicht so abwegig, denn sie ist schon lange in Quinn verliebt.
Alina dagegen hat sich dem Kampf gegen Breathe verschrieben und gehört zu den Rebellen. Sie arbeitet undercover und lebt in ständiger Gefahr.

Durch einen Zufall verknüpfen sich die Schicksale der drei und schon bald stecken sie mitten in einem Kampf, den sie nicht begonnen haben, den sie aber auch nicht mehr ignorieren können, denn längst ist nicht alles so, wie man sie glauben hat lassen. Plötzlich gerät ihre Welt aus den Fugen und jeder muss für sich selbst entscheiden, auf welcher Seite er steht und welche Zukunft er sich wünscht.

Bea ist eine Second. Sie weiß, was es heißt, unter Entbehrungen zu leben und ist trotzdem zufrieden, mit dem, was sie hat. Das könnte aber vielleicht auch an Quinn liegen, mit dem sie schon ewig befreundet und in den sie heimlich verliebt ist. Wenn er bei ihr ist, scheint ihre Welt in Ordnung zu sein und Bea glaubt fest daran, dass er irgendwann erkennen wird, was alles in ihr steckt. Anfangs kam sie mir gerade wegen dieser Gedanken sehr naiv vor. Ich dachte, ihre Welt würde sich nur um Quinn drehen und dass sie ein verängstigtes kleines Mädchen sei. Doch sobald sie im Ödland sind, erkennt man, dass viel mehr in Bea steckt und dass sie ausgerechnet aufgrund ihres Mitgefühls und wegen ihrer sanften Art, etwas ganz Besonderes ist.

Quinn wusste ich anfangs gar nicht einzuschätzen. Er ist ein Premiumbürger und vielleicht dachte ich deshalb anfangs, dass er wohl sehr arrogant sein würde. Doch irgendwie passte seine Freundschaft mit Bea nie so richtig in das Bild, das ich mir von ihm gemacht hatte. Und genau dieses musste ich auch schnell überdenken, denn er ist so ganz anders, als man ihn sich vorstellt und obwohl er für mich sehr lange oberflächlich blieb, ist er eigentlich doch ganz anders, was er vielleicht selber sogar nicht gewusst hat.

Alina zeigt sich von Anfang an kämpferisch. Sie glaubt fest an die Sache der Rebellen und nimmt dafür sogar jede Gefahr auf sich, denn sie will nur eines: Freiheit. Doch obwohl das Mädchen sehr selbstbewusst wirkt, ist sie doch nicht die große Heldin. Auch sie macht Fehler und ist oftmals naiv und unbeholfen.

Die Charaktere in diesem Buch gefielen mir wirklich außerordentlich gut. Sie haben mich immer wieder überrascht, haben mit einer Charaktereigenschaft gepunktet, die mir so gar nicht heldenhaft erschien, haben sich entwickelt und dann doch wieder Fehler gemacht. Sie waren so herrlich normal in meinen Augen und doch jeder auf seine Weise etwas Besonderes. 

Und auch einige Nebendarsteller konnten mich wirklich überraschen und vor allem überzeugen. Dieses Buch ist voll von tollen Charakteren, die alle, etwas eigenes, etwas einzigartiges haben und für die Geschichte wichtig sind. Es hat richtig Spaß gemacht, die einzelnen Personen kennenzulernen, immer wieder Neues zu entdecken und gemeinsam mit ihnen zu fühlen.


Das Buch ist in fünf Teile eingeteilt. Die „Titel“ dieser einzelnen Teile verraten schon ein wenig, um was es darin gehen wird und erzeugen kräftig Spannung.

Im ersten Teil erlebt man gleich einmal eine kleine Rebellenaktion von Alina und ist damit sofort mitten im Geschehen. Danach erfährt man erst einmal ein wenig über das Leben innerhalb der Kuppel und was es bedeutet zu den einzelnen Schichten zu gehören. Da die Themen „Umweltschutz“ und „Überbevölkerung“ auch in unserem Leben immer wieder zur Diskussion kommen, ist die Welt, die die Autorin Sarah Crossan geschaffen hat, gar nicht so weit entfernt von unserer jetzigen Situation und man kann sich als Leser gut in die Geschichte hineindenken. 

Als die Jugendlichen schließlich im Ödland landen, erfahren sie immer mehr über die Aktionen der Rebellen und was wirklich hinter „Breathe“ steckt. Man merkt richtig, wie sich die Charaktere, jeder für sich Gedanken über ihr Leben und ihre Zukunft machen. Dabei sind die einzelnen Darsteller so gut beschrieben, dass man gar nicht anders kann, als mit ihnen zu fühlen und mitzufiebern. 

Je weiter man in die Geschichte eindringt, desto mehr erfährt man von den Charakteren und desto mehr Spannung baut sich auf. Die Ereignisse spitzen sich zu, Entscheidungen müssen getroffen und ein Kampf vorbereitet werden. Man klebt förmlich an den Seiten und kann gar nicht anders, als weiterzulesen, um zu erfahren, wie es mit den drei Hauptdarstellern weitergeht.

Dabei ist es richtig schön, dass das Buch aus wechselnder Sicht der drei Protagonisten erzählt wird. So bekommt man einen schönen Rundumblick und kann sehr gut nachvollziehen, wie die einzelnen Charaktere die Geschichte erleben. 

Besonders gefallen hat mir auch die Liebesgeschichte. Was anfangs nach einer typischen Dreiecksbeziehung aussieht, entwickelt sich schnell in eine andere Richtung und die Gefühle entwickeln sich so langsam, dass sie nicht zu übertrieben wirken.

Das Ende der Geschichte ist meiner Meinung nach sehr gut gewählt. Es kommt ohne einen fiesen Cliffhanger aus, macht aber trotzdem sehr neugierig auf die Fortsetzung. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie es weitergeht mit Quinn, Bea und Alina.


Gerade durch die Aktualität und die Realitätsnähe der Geschichte kann man sich als Leser schnell in die Geschichte hineindenken. Die Charaktere sind jeder für sich so einzigartig und sympathisch, dass man unbedingt wissen will, wie es mit ihnen weitergeht. Zusätzlich sorgen jede Menge Spannung und ein einfacher, flüssiger Schreibstil dafür, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Mich konnte dieses Buch voll und ganz überzeugen.

Ein absolutes Must-Have für alle Dystopie-Fans und jene, die es werden wollen.


Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.




Vielen Dank an den dtv Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Kommentare:

  1. Tolle Rezi, meine liebe Moni! <3
    Ich möchte das Buch unbedingt lesen, denn überall hört man nur positives über "Breathe". *-*

    AntwortenLöschen
  2. Ein Must-Have für Dystopie-Fans?! - Dann muss ich das haben! :D Jetzt will ich das uuuuunbedingt! ._. Deine Rezension konnte mich wirklich überzeugen. Schön geschrieben! :)

    Liebe Grüße
    Linn von Secrets Of Stories

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Rezi!! :)
    Bei mir liegt das Buch noch auf dem SuB und ich bin schon sehr gespannt aufs Lesen! :D

    Liebe Grüße, Selina <3

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezi, hat mich gleich nochmal richtig neugierig gemacht!
    Das Buch muss ich auf jeden Fall haben! =)

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön, das ist so lieb von dir! <3 und ich freue mich total, dass du kommen willst!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Hey Monika!
    Ich bin schon soooo neugierig auf das Buch, denn bis jetzt habe ich nicht eine negative Rezi dazu gelesen :-) Vielen Dank für deinen Bericht. LG

    AntwortenLöschen
  7. Mooooah ich muss das Buch auch unbedingt haben! :O

    LG Kersi

    AntwortenLöschen
  8. Ich lese Breathe auch endlich und bisher kann cuih dir nur zustimmen. Was ein tolles Buch. Tolle Rezi. ;)
    LG
    Mandy

    AntwortenLöschen
  9. Du sprichst mir aus der Seele! Es ist so ein tolles Buch! Wirklich empfehlenswert :)

    AntwortenLöschen
  10. Endlich mal eine positive, aber nicht überschwengliche Rezi, Die meisten REzipienten stören sich an Quinn, glaube ich. Die Perspektivewechsel fand ich gruslig, weil ich manchmal nicht wusste, wer spricht.Hier ist meine Review: http://evyswunderkiste.blogspot.de/2014/05/breathe-von-sarah-crossan.html

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Rezi! Ich habe Breathe auch gelesen und mir ging es da wie dir, abgesehen davon, das ich Quinn nicht mag... Er kommt mir so unbeholfen und ein ganz klein wenig unterbelichtet vor... Aber ansonsten gefällt mir v.a. Alina und auch Bea ist mutig.

    LG
    Clary

    AntwortenLöschen