Freitag, 10. Mai 2013

Autoreninterview: Claudia M. Singer

Meine Blogpartnerin Sabrina hat ein Interview mit Claudia M. Singer geführt:


Im Sinne unserer Blogpartnerschaft haben wir beschlossen, dass ich ihre Interviews hier auch bei mir poste :)





Name 
Bildquelle: *hier*
Claudia M. Singer

Alter
38

Wohnort
In der Nähe von München

Internet (Homepage)
www.cmsinger.de

Was/Wer hat dich zum Schreiben motiviert?
Freunde auf goodreads.com, die einen Schreibwettbewerb veranstalteten. Ihre Namen stehen im ersten Band vorne in der Widmung ;)

Wie lange hast du an deinem Buch  gearbeitet, bis es schließlich veröffentlicht wurde?
Ziemlich genau zwei Jahre.

Wann hast du angefangen zu schreiben?
Das ist noch gar nicht so lange her. Erst vor fünf Jahren!

Wie gestaltest du das Schreiben, was ist dir dabei wichtig?
Ich brauche absolute Ruhe. Schreiben im Café fällt deshalb für mich aus. Am liebsten schreibe ich auf meinem Balkon oder meiner Couch. Und die richtige musikalische Untermalung ist mir sehr wichtig.


Wie viel Zeit verbringst du damit zu schreiben?
Leider viel zu wenig. Im Moment ist das Schreiben ja noch ein heißgeliebter Nebenjob. Das heißt, ich schreibe ganz wenig unter der Woche und am meisten am Wochenende und im Urlaub.

Hat sich das Buch wie von selbst entwickelt oder hast du genau gewusst, was du dem Leser mitteilen möchtest?
Es ist gewachsen. Die Grundidee stand natürlich von Anfang an und ziemlich schnell hatte ich auch den Ausgang und einige Schlüsselszenen vor Augen. Aber so gut wie alles dazwischen hat sich auf der Reise ergeben.


Wann bist du am kreativsten?
Beim Spazierengehen am See. Da kommen mir die besten Ideen.

Lebst du vom Schreiben oder hast du noch einen anderen Beruf?

Meine Miete zahlt mein Job als Marketing Lady in einer IT-Firma. Das ist mein Beruf, aber meine Berufung ist das Schreiben.

Welchen Stellenwert hat das Schreiben?
Einen sehr hohen. Ich versuche, so viel Zeit wie möglich dafür freizuschaufeln und ich leide unter regelrechten Entzugserscheinungen, wenn ich nicht regelmäßig Zeit mit Liz und Danny verbringe.

Wie kamst du auf Idee „…und der Preis ist dein Leben“ zu schreiben?
Alles begann mit einem Paranormal Romance Schreibwettbewerb auf Goodreads.com. Da mich Geistergeschichten schon immer faszinierten und ich nicht wie alle anderen eine Vampirstory schreiben wollte, war schon mal klar, in welche Richtung es gehen sollte. Allerdings war nur eine Kurzgeschichte mit ca. 30 Seiten geplant. Dass es am Ende zu einem dreiteiligen Roman reichen würde, kam auch für mich ziemlich überraschend! Die Charaktere und der Plot wurden wie von selbst immer komplexer. Thematisch habe ich viel verarbeitet, was mich persönlich seit meiner Jugend interessiert und begleitet: Übersinnliches, Kulte, Magie und nicht zu vergessen die klassische Murder Mystery. Und das Ganze natürlich in einer romantischen Lovestory verpackt.

Wie wir alle mitverfolgen konnten, müssen wir nicht mehr lange auf Nachschub warten, kannst du uns schon was über deine nächsten Bücher verraten?
Nicht mehr lange ist relativ ;) Es wird 2014 werden … Es wird dramatisch und emotional. Flüche und Voodoo werden eine große Rolle spielen.

Gab es Personen die dich, bei der Erschaffung deiner Protagonisten, inspiriert haben?
Nicht konkret. Aber es gibt gewisse Charakterzüge und Eigenheiten meiner Protagonisten, die man bei meinen Freunden, in meiner Familie und auch bei mir selbst wiederfindet. Nur ein Beispiel: ich habe einen Kumpel, der Oldtimer fährt und ihnen Namen gibt ;)

Warst du an allen Schauplätzen, die in deinem Buch beschrieben werden?
Die Schauplätze, die es wirklich gibt, habe ich alle besucht. Ich liebe London und versuche, so oft wie möglich dort zu sein. Aber es gibt auch Orte im Buch, die zwar von reellen Orten inspiriert sind, aber nicht wirklich existieren. Camley Hall zum Beispiel, oder St. Agnes.

Hättest du gedacht, als du angefangen hast diese herzzerreißende Story zu schreiben, dass sie so beliebt werden würde?
Im Vergleich hält sich die Leserschaft ja noch sehr in Grenzen :) Aber ich bin mehr als happy mit der Anzahl an Leuten, denen ich einige unterhaltsame Lesestunden bescheren konnte. Es sind viel mehr, als ich je zu hoffen gewagt hatte und die Resonanz haut mich noch immer regelmäßig aus den Socken! An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die Liz, Danny und mir eine Chance gegeben haben!!!

Von all den schönen Orten an denen du bisher warst, welcher war der Schönste?
Oh, das ist schwierig. Es gibt so viele tolle Orte auf der Welt! Aber ich glaube, am besten hat es mir an der Great Ocean Road in Australien gefallen. Ich will auf jeden Fall dorthin zurück und mit etwas Glück kann ich das nächstes Jahr im Winter.

Warum sollten Leser dein Buch lesen?
Es ist eine Mischung aus paranormaler Lovestory und Krimi. Dadurch hebt es sich von anderen Büchern des Genres ab. Außerdem ist der Held ein Geist und ich finde, es gibt noch nicht genügend Lovestorys mit Geistern ;)

Was ist das für ein Gefühl zu wissen, dass Leser deinetwegen in eine Buchhandlung gehen und dein Buch kaufen?
Online-Buchhandlungen zählen auch, oder? Selbst über ein Jahr später ist es noch immer ziemlich unfassbar für mich!

Welche sind deine Lieblingsbücher / Wer ist dein/e Lieblingsautor/in?
Ich bin ein großer Fan von Neil Gaiman und liebe seine Bücher Neverwhere und Sternwanderer.

Gab es Bücher von denen du besonders enttäuscht/ berührt warst?
Das Buch, das mich in letzter Zeit am meisten enttäuscht hat, war „In dieser ganz besonderen Nacht“. Eine tolle Geschichte, angesiedelt in einer tollen Stadt, aber leider dermaßen in detaillierten Beschreibungen ertränkt, dass sich die Story nicht entfalten konnte.

Wenn du einen Tag lang mit einem Roman Helden verbringen könntest, welcher / welche wäre das?
Mit meinen Charas würde ich schon sehr gerne mal ein Bierchen trinken. Ansonsten würde ich gerne mit Sherlock Holmes oder Hercules Poirot einen Fall lösen.

Was machst du, wenn du nicht gerade hinter deinem Schreibtisch sitzt oder die Welt bereist?
Da bleibt nicht mehr viel Zeit ;) Aber ich liebe Filme und gehe wahnsinnig gern ins Kino. Außerdem habe ich die Berge praktisch vor der Haustüre und gehe gerne wandern und in den Biergarten.

Wie stehst du zu den, neuerdings, sehr engen Kontakt zwischen Autoren / Verlagen und ihren Lesern (bzw. Bloggern)? Freut es dich wenn du unzählige Nachrichten und Anfragen von deinen Fans bekommst, oder ist es manchmal dann auch etwas zu viel?
Ich freue ich mich wahnsinnig über jede einzelne Leserpost, jede Rezension und jedes Feedback. Diese Interaktion mit den Lesern ist mir sehr, sehr wichtig. Sie spornt mich an, motiviert mich und hilft mir, besser zu werden. Auch der Austausch mit Kollegen ist mir wichtig, denn so werden Erfahrungen ausgetauscht.

Welche Tipps hast du an Neu-Einsteiger im Autoren Business?
Hab Vertrauen in dich und dein „Baby“, hab Geduld, arbeite an deinem Handwerk, hör auf deine Kollegen, aber lass dir nichts einreden! Und vor allem: Bleib dir selbst treu!

Würdest du mir als krönenden Abschluss, noch verraten was das schönste Erlebnis in einem Leben war/ist!
Woran ich immer wieder gerne zurückdenke ist die erste große Reise mit meinen zwei besten Freundinnen nach dem Abitur.
Drei Mädels ohne Plan und ohne Geld in Paris => Die beste Woche, die man sich vorstellen kann!

Was du sonst noch gern über dich verraten möchtest …
Ich habe zwei wichtige Mottos im Leben:
1.       A pencil and a dream can take you anywhere
2.       There´s a method in the madness 

Vielen Dank an meine Blogpartnerin Sabrina und an Claudia M. Singer für dieses tolle Interview.

Kommentare:

  1. Verу good infο. Lucky me I recently found your blog
    by chance (stumbleupon). I've saved as a favorite for later!

    Feel free to surf to my web-site - lustige liebessprüche

    AntwortenLöschen
  2. I go to see day-to-day some web pages and sites to read articles or reviews,
    except this website presents feature based articles.


    my web site ... je baise la mere de ma femme

    AntwortenLöschen