Sonntag, 5. Mai 2013

Rezension: Artikel 5

Cover 

 Titel: Artikel 5
 Autor/in: Kristen Simmons
 Verlag: ivi
 Seitenzahl: 432
 Preis: 16,99 € (D)
 ISBN: 978-3-492-70286-7
 Bildquelle: http://www.piper.de/verlag/ivi








„Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen ihre strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.“

Ember hat sich immer bemüht, nicht die Aufmerksamkeit des FBR (Federal Bureau of Reformation) auf sich zu ziehen und sich so gut wie möglich an die Moralstatuten zu halten. Doch plötzlich stehen die Soldaten doch vor ihrer Tür und wollen ihre Mutter verhaften, die gegen Artikel 5 verstoßen haben soll. Und unter ihnen ist ausgerechnet Chase Jennings, ihr ehemaliger Nachbarsjunge, mit dem sie liiert war, bevor er eingezogen wurde.

Ember landet daraufhin in einer Besserungsanstalt für junge Mädchen und obwohl sie dort viel Leid erfährt, denkt sie doch nur an eines: Sie muss ihre Mutter finden und befreien. Doch dafür braucht sie ausgerechnet die Hilfe von Chase, der sie aus der Besserungsanstalt herausholt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach einem sicheren Haus. Aber Chase ist nicht mehr der, der er einmal war und auch Ember selbst hat sich verändert. Auf welcher Seite steht der junge Mann wirklich und wird es Ember gelingen ihre Mutter zu retten?


Anfangs hat man etwas Zeit um Ember, ihre Lebensumstände und die Welt, in der sie lebt, kennenzulernen. Doch lange hält diese Ruhe nicht an, denn schnell wird Embers Mutter verhaftet und sie landet in der Besserungsanstalt. Ab diesem Zeitpunkt war ich sofort gefangen von der Geschichte und wollte mehr über die Moralstatuten, über Ember und Chase erfahren und wissen, wie sich das Ganze entwickeln wird.

Das Buch ist aus Embers Sicht in Ich-Form geschrieben, so dass man die Gefühle, Gedanken und Ängste des Mädchens hautnah miterlebt und gar nicht anders kann, als mit ihr gemeinsam die Geschichte zu durchleben. 

Ember ist sehr sympathisch. Sie versucht so wenig Aufmerksamkeit wie möglich auf sich und vor allem ihre Mutter zu lenken. Dadurch, dass Ember ohne Vater aufgewachsen und ihrer Mutter sehr nahe ist, versucht sie immer wieder, diese zu beschützen. Als die Soldaten ihre Mutter holen, gilt ihr einziger Gedanke ihr. Um ihr eigenes Schicksal macht sie sich nur wenig Sorgen. Und auch als Chase zurück in ihr Leben kommt und sie immer wieder an ihre gemeinsame Vergangenheit erinnert wird, steht im Vordergrund immer noch ihre Mutter. Für sie würde sie alles opfern, selbst ihr eigenes Glück. Sie denkt immer zuerst an andere und hat von Natur aus erst einmal eine positive Einstellung zu allen. Das bringt sie das ein oder andere Mal ordentlich in Gefahr, aber ich finde sie trotzdem richtig klasse.

Insgesamt gefiel es mir sehr gut, wie die Autorin Kristen Simmons, ihre Charaktere beschrieben hat. Sie sind sehr vielschichtig und man kann richtig erkennen, wie sich z.B. Chase verändert hat, als er zum Soldaten des FBR wurde oder wie Ember plötzlich die ganze Wahrheit am eigenen Leib erfährt und dadurch noch erwachsener wird. Immer wieder kann man neue Seiten an den Protagonisten entdecken und ich hatte bis zum Ende das Gefühl, als würde ich sie immer noch nicht ganz kennen und als würden im Folgeband noch einige Überraschungen auf mich warten.

Immer wieder fließen in die Geschichte Erinnerungen oder Träume von Ember ein, die dem Leser die Vergangenheit von ihr und Chase näherbringen und einem so noch einen tieferen Einblick in das Leben und die Welt von Ember bieten. Das fand ich richtig klasse und ich habe diese Abschnitte, die oft sehr gefühlvoll sind, wirklich gerne gelesen.

Leider muss ich zugeben, dass ich doch noch mehr Informationen über die Regierung gehabt hätte. Wer hat sich diese Statuten ausgedacht und wer steckt hinter den Prozessen? Wer entscheidet, wer verhaftet wird? Wer ist der Kopf hinter dieser ganzen Regierung? Ich hoffe, dass ich da im zweiten Band noch mehr erfahre, um ein besseres Bild von Embers Welt zu bekommen.

Das Buch ist insgesamt wirklich sehr spannend, da Ember sich ja auf der Flucht vor dem FBR befindet und sich ständig verstecken muss. Immer hängt diese Bedrohung über ihr und sie hat nicht einmal eine Sekunde Zeit, sich wirklich auszuruhen. Manchmal hab ich sogar richtig die Luft angehalten, da es häufig sehr heikle Situationen gibt.

Das Ende ist kein fieser Cliffhanger, bleibt aber doch sehr offen und viele Fragen bleiben unbeantwortet, so dass man richtig neugierig auf die Fortsetzung wird. Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf und bin froh, dass wir nicht allzu lange darauf warten müssen.


Hier ist der Autorin Kristen Simmons eine richtig tolle Dystopie gelungen. Die Charaktere sind vielschichtig, sympathisch, aber doch auch geheimnisvoll. Der Schreibstil ist flüssig und leicht lesbar, so dass man nur so durch die Seiten fliegt und die Geschichte ist spannend und gefühlvoll. Dieses Buch ist einfach rundum gelungen und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.


Vielen Dank an den ivi Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Kommentare:

  1. Eine wirklich schöne Rezension, Moni! :)
    Ich möchte das Buch auch noch unbedingt lesen, da Kay (oder war es Steffi? ...) ja auch begeistert war. :)

    <3

    AntwortenLöschen
  2. sehr schöne Rezi :) und von der Länge finde ich sie genau richtig (da du ja danach gefragt hast)es ist alles was wichtig ist enthalten, ohne dass du schon zu viel verrätst.

    Ich möchte Artikel 5 auf jeden Fall noch lesen und du hast mich in meinem Wunsch darin nur noch mal bestärkt <3

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Monika :)

    Eine wirklich tolle Rezension :)
    Das Buch liegt auch schon auf meinem SUB und wird hoffentlich bald gelesen. Man hört ja nur Gutes von dem Buch.

    Liebe Grüße

    Liz

    AntwortenLöschen
  4. Von Cover und Klappentext her hat mich das Buch überhaupt nicht angesprochen. Aber die ganzen positiven Rezensionen machen mich jetzt doch neugierig ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Moni,

    schön beschriebene Rezension! Ich selbst fand das Buch auch klasse. Obwohl ich anfangs etwas skeptisch war. Auf jeden Fall ein hervorragender Einstieg in diese Welt. Freue mich auf die Fortsetzung!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, solche Geschichten scheitern oft an der Menschlichkeit - die Charaktere stehen stärker im Vordergrund als das Technische, Gesellschaftskritische. Ich bin ein Freund von solchen Themen, daher mag ich es nicht, wenn es zu sehr auf die Figuren fokussiert ist.

    AntwortenLöschen