Dienstag, 16. Juli 2013

Rezension: Frozen Time

Cover 



 Titel: Frozen Time
 Autor/in: Katrin Lankers
 Seitenzahl: 300
 Preis: 16,99 € (D)
 ISBN: 978-3-7607-8961-3
 Bildquelle: http://www.bloomoon-verlag.de

„Die 16-jährige Tessa Morton erwacht auf einer Intensivstation – und hat ihr Gedächtnis verloren. Bis auf eine immer wiederkehrende Erinnerung: Das hübsche Gesicht eines Jungen, mit dem sie sich innerlich tief verbunden fühlt. Als der junge Arzt Milo ihr helfen soll, ihre Amnesie zu überwinden, erfährt Tessa nach und nach mehr über die wahren Hintergründe ihrer vermeintlichen Krankheit. Das Bild des Jungen stammt aus der Vergangenheit, und Tessa war Teil des Projekts "Frozen Time" ...“



Tessa erwacht auf einer Intensivstation, kann sich aber weder an ihren Namen, noch an ihr Alter oder an irgendetwas anderes erinnern. Sie war anscheinend schwer krank, was eine Amnesie ausgelöst hat. Gemeinsam mit dem jungen Arzt Milo versucht sie, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen.

Doch das Einzige, an das sie sich erinnern kann ist ein junger Mann, namens Finn, dem sie wohl sehr nahe stand. Aber Finn ist unerreichbar, denn er war krank und wurde deshalb ins Projekt „Frozen Time“ aufgenommen. Doch wie passt das alles mit Tessas Vergangenheit zusammen? 

Je näher sie dem Geheimnis kommen und je mehr sich Tessa erinnert, umso gefährlicher wird es, denn es hat einen Grund, dass die Sechzehnjährige ihr Gedächtnis verloren hat und einige Leute wollen um jeden Preis verhindern, dass sie sich wieder erinnert. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt … .

Das Buch beginnt sehr vielversprechend: Tessa wacht auf einer Intensivstation auf und kann sich an nichts erinnern. Sofort fragt man sich, was denn wohl mit dem Mädchen passiert ist. Leider flaut diese anfängliche Spannung schnell ab, denn seitenweise plätschert die Geschichte einfach so dahin, ohne dass sich Tessa an irgendetwas erinnert oder etwas anderes Spannendes passiert.

Erst als die ersten Erinnerungen kommen und Tessa anfängt sich aktiv auf die Suche nach Antworten zu machen nimmt das Buch wieder an Fahrt auf und mit jedem Hinweis, den Tessa und damit auch der Leser bekommt, wird es spannender. Ich hatte zwar schon einige Vermutungen, was mit Tessa passiert sein könnte, aber ganz ehrlich, damit hatte ich natürlich nicht gerechnet. Die Autorin Katrin Lankers schafft es wirklich, den Leser hinzuhalten, um ihn dann so richtig zu überraschen.

Die Welt in der Tessa lebt hat mich wirklich sehr fasziniert und wurde gut beschrieben, ohne Seitenweise Erklärungen einzufügen. Wir befinden uns im Jahr 2100, die Gesundheit der Menschen ist das wichtigste Gut, alles wird streng kontrolliert: Wasserverbrauch, Essen, Kleidung, Geburten, Wohnung, Job … die Bewohner dürfen keine eigenen Entscheidungen treffen. Es war alles genau durchdacht und in sich schlüssig, so dass es mir überhaupt nicht schwerfiel in die Welt von Tessa einzutauchen. 

Sehr gut gefiel mir auch, dass die Geschichte aus Tessas Sicht geschrieben wurde. So erfuhr man sofort, wenn sie sich an etwas erinnerte und konnte sich gemeinsam mit ihr auf die Suche nach Antworten machen. Leider muss ich sagen, dass mir Tessa manchmal etwas gefühlskalt vorkam. Erst zum Ende der Geschichte gewann sie für mich an Tiefe und wurde in meinen Augen glaubwürdiger.

Eine Besonderheit dieses Buches ist sicherlich, dass die Liebe nur eine untergeordnete Rolle spielt. Zwar gibt es durchaus Liebesgeschichten, doch diese stehen ganz klar hinter den Geschehnissen um „Frozen Time“.

Außerdem handelt es sich hierbei endlich mal wieder um einen Einzelband, worüber ich mehr als begeistert bin: Endlich kein endloses Warten auf die Fortsetzung.

Dieses Buch bietet dem Leser eine neue und spannende Science-Fiction-Welt, in der man sich gemeinsam mit der Protagonistin Tessa auf Spurensuche macht. Der anfangs etwas schleppende Einstieg wird mit unvorhersehbaren Wendungen und einem schlüssigen, abgeschlossenen Ende mehr als wettgemacht.

Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

Vielen Dank an den Bloomoon Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.












Kommentare:

  1. Oh das hört sich echt toll an!
    Hab mich auf die LR bei Lovelybooks beworben und hoffe das ich Glück habe.

    AntwortenLöschen
  2. Habe jetzt nur kurz das Fazit gelesen da ich das Buch auch als nächstes lesen will.
    Das Fazit klingt aber schon mal sehr gut. Kann also gespannt sein :-)

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen