Freitag, 2. August 2013

Rezension: Silhouette

Cover 



 Titel: Silhouette
 Autor/in: Thalia Kalkipsakis
 Seitenzahl: 250
 Preis: 12,95 € (D)
 ISBN: 978-3522503785
 Bildquelle: http://cms.thienemann.de

„Scarlett ist der Star der Tanzakademie. Sie ist beliebt, zählt zu den Besten ihres Jahrgangs und weiß genau, was sie will: ein Engagement als Solotänzerin am Nationalballett! Ihr großer Traum ist zum Greifen nah, als ein Tag ihr Leben komplett auf den Kopf stellt: Sie ergattert die Hauptrolle in einem Musikvideo und lernt den charismatischen Sänger Moss kennen. Plötzlich ist Scarlett hin und her gerissen zwischen dem verlockenden Glamour-Leben mit ausschweifenden Partys und der hart umkämpften Tanzwelt. Doch wie weit kann sie gehen, ohne alles zu verlieren?“
(Quelle:http://cms.thienemann.de/index.php?option=com_thienemann&section=5&av=5&Itemid=142&id=193&type=&view=buch&titleid=50378)



Scarletts große Leidenschaft ist das Tanzen. Ihr ganzes Leben widmet sie dem Ballett, bis sie eines Tages die Rolle in einem Musikvideo erhält und dort den Sänger Moss Young kennenlernt. Sie lässt sich von ihm in seine Welt entführen und lernt das Glamour-Leben bestehend aus Parties, Alkohol und Drogen kennen.

Doch das Ganze geht nicht spurlos an ihr vorüber und plötzlich ist Scarletts größter Traum, ein Engagement als Solotänzerin am Nationalballett, in Gefahr. 

Es fiel mir sehr leicht, in das Buch einzutauchen, denn von Anfang an, hat „Silhouette“ eine bezaubernde Atmosphäre und man spürt förmlich die Leidenschaft von Scarlett und ihren Freunden dem Ballett gegenüber. Trotz vieler Tanzszenen wird der Leser nicht mit komplizierten Ausdrücken aus dem Ballett konfrontiert, was ich sehr gut fand, da solche Fachbegriffe sicher meinen Lesefluss als Laie gestört hätten. 

Anfangs lernt der Leser die Protagonistin Scarlett kennen und obwohl sie mir sehr sympathisch ist und als typischer Teenager dargestellt wird, wird doch auch schnell klar, dass sie einen sehr ungesunden Lebensstil pflegt. Sie isst kaum etwas, trainiert zu viel und kennt kaum etwas anderes, als das Tanzen. Da ist es selbstverständlich, dass sie es genießt, als Moss Young sie mit in seine Welt nimmt und sie mal etwas anderes sieht und erlebt. Ich konnte Scarletts Verhalten wirklich sehr gut nachvollziehen. Der Autorin Thalia Kalkipsakis
 gelingt es sehr gut, die Wünsche, Träume und Gefühle eines 17jährigen Mädchens darzustellen und so ist Scarlett sehr authentisch und glaubwürdig.

Die Nebendarsteller dagegen, wie z.B. Scarletts beste Freundin Paige und ihre Mutter bleiben neben der Protagonistin leider etwas farblos. In diesem Buch spielt wirklich Scarlett die Hauptrolle und alle anderen sind nur Nebensache, obwohl sie auch sehr interessante Persönlichkeiten gewesen wären.

Sehr wichtig war mir, dass Scarletts Drogenexperimente nicht ohne Folgen bleiben. Da es ein Buch ist, das ab 14 Jahren empfohlen wird,  muss in meinen Augen einfach aufgezeigt werden, dass ein Drogenkonsum immer Konsequenzen nach sich zieht, auch wenn man es nur einmal kurz probiert so wie in Scarletts Fall. Diese Botschaft wird in diesem Buch sehr deutlich, was ich persönlich toll finde.

Doch nicht nur das Thema Drogen spielt in diesem Buch eine wichtige Rolle. Es geht auch um Freundschaft und Verrat, um Lügen und Vertrauen, ums Verzeihen und darum, für seine Träume zu kämpfen. Obwohl das Buch nur 250 Seiten hat, finden all diese Themen ihren Platz und lassen trotzdem noch genug Freiraum, um sich seine eigenen Gedanken zu machen.

Insgesamt ist der Schreibstil sehr flüssig und einfach zu lesen und das Ende ist zwar nicht, wie ich es erwartet hatte, aber passt sehr gut zur Geschichte, so dass ich das Buch mit einem zufriedenen Seufzer zuklappen konnte.

Dieses Buch überzeugt mit seiner tollen Atmosphäre und einer äußerst authentischen Protagonistin, deren Leidenschaft zum Tanz geradezu greifbar ist. Sie ist ein typischer Teenager, der für seine Träume kämpfen will und doch erkennen muss, dass jedes Handeln seine Konsequenzen nach sich zieht. 

Ein wirklich schönes Buch, rund ums Ballett, um Träume und das Erwachsen werden.


Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

 Vielen Dank an Lovelybooks und den Planet Girl Verlag, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen