Montag, 2. September 2013

Rezension: Herzblut - Stärker als der Tod

Cover 



 Titel: Herzblut - Stärker als der Tod
 Autor/in: Melissa Darnell
 Seitenzahl: 424
 Preis: 12,99 € (D)
 ISBN: 978-3-86278-756-2
 Bildquelle: http://www.mira-taschenbuch.de/gesamtprogramm/darkiss/

„Savannah weiß, dass sie Tristan nicht lieben darf. Sie hat es dem Hohen Rat der Vampire geschworen. Es ist zu riskant. Was, wenn ihr Blutshunger erwacht? Wenn durch sie der Waffenstillstand zwischen den Vampiren und Tristans Familie, dem magischen Clann, zerstört wird? Sie sollte Tristan aus dem Weg gehen. Aber das ist unmöglich, denn jeden Tag sehen sie sich in der Jacksonville High, und wenn sich ihre Blicke kreuzen, will Savannah nur ihn...
Noch während sie versucht, sich an ihren Schwur zu halten, stacheln dunkle Mächte einen Krieg zwischen ihren Welten an. Die Gefahr bringt Savannah und Tristan wieder zusammen - aber die Folgen sind unwiederbringlich!“


Savannah hat dem Vampirrat versprochen, mit Tristan Schluss zu machen, doch noch bevor sie dieses Versprechen in die Tat umsetzen kann, geschieht etwas Schreckliches: Der Clan will Tristan wiederhaben und entführt deswegen Savannahs Nanna. Das hat ungeahnte Folgen und Savannahs Leben wird von heute auf morgen auf den Kopf gestellt. Doch sie will trotzdem ihr Versprechen halten und hält sich von Tristan fern. Dieser macht es ihr jedoch nicht leicht, denn er will um ihre Liebe kämpfen.

Aber das ist nicht Savannahs einziges Problem: Ihr Blutdurst erwacht und auch ihre magische Hälfte kämpft um ihr recht. Hin und her gerissen versucht das Mädchen den besten Weg für sich zu finden, schließlich will sie den Frieden zwischen den Vampiren und dem Clan bewahren. Doch dann geschehen seltsame Morde, die drohen den Friedensvertrag zunichte zu machen. Wird es Tristan und Savannah gelingen zwischen den beiden Seiten zu vermitteln und können sie trotz dieser Widrigkeiten wieder zueinander finden?

Band 2 schließt nahtlos an Band 1 an: Savannah, ihr Vater und Tristan sind auf dem Weg nach Hause. Das Mädchen hat dem Vampirrat versprochen mit Tristan Schluss zu machen und überlegt gerade, wie sie ihm das am Besten beibringt, da passiert etwas Schreckliches, das ihr Leben von Grund auf verändert. 

Savannah hat es in diesem Band wirklich nicht leicht. Zum einen darf sie nicht mehr mit ihrer großen Liebe Tristan zusammen sein. Zum anderen kämpfen die zwei Seiten in ihr, darum erwachen zu dürfen. Sie scheint eigentlich nur noch ein Schatten ihrer selbst zu sein und ich hab ehrlich gesagt, ein wenig das Kämpferische in ihr vermisst. Eine Lösung für ihr Problem scheint eigentlich nur Tristan zu suchen, während Savannah eher darum kämpft, sich von Tristan fernzuhalten. Das fand ich ein wenig schade.

Tristan dagegen gefiel mir total gut. Er sucht intensiv nach einer Lösung, um doch noch mit Savannah zusammen sein zu können. Keinen Moment zweifelt man an seiner Liebe zu dem Mädchen. Selbst die drastischste Maßnahme würde er ergreifen, doch leider ist das alles nicht so einfach, wie er sich das wünscht. Trotzdem kümmert er sich immer wieder um Savannah und schaut, dass sie in Sicherheit ist. Er ist ein richtiger Held in diesem Band.

Dabei ist es sehr schön, dass die Autorin Melissa Darnell, erneut die Erzählperspektive zwischen Savannahs und Tristans Sicht abwechselt. Dadurch erhält man einen tollen Einblick in das Gefühlsleben beider Protagonisten und kann ihre Handlungen besser nachvollziehen.
Toll fand ich auch, dass Savannahs beste Freundin Anne, etwas mehr Raum in dieser Fortsetzung bekommt. Ich mochte sie von Anfang an total gerne und obwohl sie ein Mensch ist, zeigt sie doch, dass auch jede Menge Heldenqualitäten in ihr stecken. 

Und auch in Sachen magischer Wesen setzt die Autorin noch einen drauf und bringt damit einen neuen Aspekt in die Geschichte ein, der jedoch wahrscheinlich erst im nächsten Band einen richtigen Platz im großen Ganzen erhält. 

Sehr gut fand ich, dass es endlich einmal um den Konflikt zwischen Vampiren und Clann geht. In Band 1 erfuhr man davon ja schon ein wenig, aber in dieser Fortsetzung spitzt sich jetzt die Situation so richtig zu und man erfährt, woher dieser gegenseitige Hass kommt und auch vom Friedensvertrag, den Tristans Vorfahren ins Leben gerufen haben. Gerne hätte ich darüber noch mehr erfahren und hoffe, dass es im Folgeband noch intensiver um dieses Thema geht.

Ein paar unvorhersehbare Wendungen haben im letzten Drittel endlich für etwas Spannung gesorgt, die mir zu Beginn des Buches gefehlt hat. Leider nimmt die tragische Liebesgeschichte in meinen Augen etwas zu viel Raum ein, so dass der Konflikt zwischen Vampiren und Clann etwas zu kurz kommt, wodurch wiederrum die Spannung etwas verloren ging. Aber im letzten Drittel des Buches und vor allem im großen Showdown bekam ich endlich etwas Action und Spannung, wobei es leider viel zu schnell wieder vorbei war. 

Das Ende war für mich das eigentliche Highlight dieses Buches. Irgendwie hätte ich es wohl vorhersehen müssen und doch war ich dann plötzlich total überrascht davon. Auf jeden Fall macht es mächtig Lust auf die Fortsetzung und ich hoffe, dass ich nicht allzu lange darauf warten muss.

Obwohl die Liebesgeschichte in meinen Augen etwas zu viel Platz in diesem Buch einnimmt und in der ersten Hälfte nicht viel Aufregendes passiert, hat mir dieses Buch doch einige schöne Lesestunden beschert. Vor allem das letzte Drittel mit seinen Wendungen, dem tollen Showdown und einem grandiosen Schluss konnte mich am Ende doch noch überzeugen und lässt mich darauf hoffen, dass es im Folgeband so spannend weitergehen wird. 

Für alle Fans von Band 1 ist diese Fortsetzung auf jeden Fall ein absolutes Muss.


Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

1 Kommentar:

  1. Ich freue mich auch schon auf den letzten Band. Dieser zweite konnte mich noch etwas mehr überzeugen als der erste. Aber gefallen haben mir beide!

    AntwortenLöschen