Mittwoch, 18. Juni 2014

[Rezension] Phantasmen

Cover 




 Titel: Phantasmen
 Autor/in: Kai Meyer
 Verlag: Carlsen
 Seitenzahl: 400
 Preis: 19,90 € (D)
 ISBN: 978-3-551-58292-8
 Bildquelle: www.carlsen.de





"Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich.
An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen.
Dann erscheinen die Geister.
Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln."
(Quelle: http://www.carlsen.de/hardcover/phantasmen/24092#Inhalt)

Rain und ihre jüngere Schwester Emma,  wohnen bei ihren Großeltern seit ihre Eltern bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen sind. An die vielen Geister, die plötzlich überall in der Stadt aufgetaucht sind, haben sich die beiden längst gewöhnt, auch wenn sie die Welt in ein unheimliches Totenlicht tauchen.

Als der Zeitpunkt naht, an dem auch die Geister ihrer Eltern an der Absturzstelle auftauchen sollen, machen sich die beiden auf, um endgültig Abschied nehmen zu können. Doch sie sind nicht die Einzigen, die auf diese Geister warten. Tyler, ein junger Norweger will seine Freundin Flavie ein letztes Mal sehen. Auch sie war in dem Flugzeug. 

Doch als die Geister schließlich auftauchen, machen Rain, Emma und Tyler eine unheimliche und geheimnisvolle Entdeckung. Aber bevor sie sich näher damit beschäftigen können, beginnen die Geister plötzlich zu lächeln und dieses Lächeln ist mindestens genauso gefährlich, wie das Geheimnis, auf dessen Spur sich die drei begeben… .
Das Buch beginnt zunächst ganz ruhig, in dem man ein wenig von Rain und Emma und ihrer Familiengeschichte erfährt. Schnell wird klar, dass Rain ein traumatisches Erlebnis hatte, von dem jedoch zunächst nichts Näheres bekannt gegeben wird, das einen aber richtig neugierig auf die Geschichte und die Protagonistin macht. Sehr interessant fand ich auch sofort Emma, die eine ganz eigene Art hat die Dinge zu sehen. Mein Interesse war also von Anfang an geweckt.

Da das Buch aus Rains Sicht in Ich-Perspektive erzählt wird, erfährt man natürlich sehr viel über ihre Gedanken und wie sie die Welt sieht. Ständig sorgt sie sich um ihre Schwester Emma und versucht diese zu beschützen. Doch ich hatte eigentlich das Gefühl, dass Emma besser mit allem zurechtkommt, als Rain das tut. Diese macht ihren toten Eltern immer noch Vorwürfe, dass sie sich mehr um Kinder in Afrika gekümmert haben, als um ihre eigenen. Außerdem kämpft sie mit einem dramatischen Erlebnis, das ihr in Afrika wiederfahren ist und hat seitdem Panikattacken. Doch obwohl man all die Dinge über Rain erfährt, blieb sie für mich doch irgendwie unerreichbar und Emma wuchs mir eher ans Herz als sie.

Dann kommen die Geister ins Spiel und man fragt sich, was es wohl mit ihnen auf sich hat, was dafür sorgt, dass man ganz schnell weiterlesen will, um zu erfahren, was hinter all dem steckt. Als die Protagonisten schließlich zum ersten Mal das Lächeln sehen und erleben, steigt die Spannung weiter an und die Jugendlichen geraten von einer Gefahr in die nächste, so dass man gar nicht erst dazu kommt, Luft zu holen. Niemals hätte ich gedacht, dass das Geheimnis der Geister so weite Kreise ziehen würde. Die Geschichte ist wirklich gut durchdacht und jedes Detail ist aufeinander abgestimmt.

Doch natürlich bekommt man all die Ereignisse immer nur häppchenweise serviert, so dass man immer nur einzelne Puzzleteile zusammensetzen kann und sich in wilden Spekulationen verliert. Neben all dieser Puzzlearbeit, findet man sich in wilden Verfolgungsjagden, aber auch gruseligen und blutigen Situationen wieder, die einem die ein oder andere Gänsehaut über den Rücken jagen. Diese Geschichte ist also sicher nichts für zarte Gemüter. Doch ich hatte richtig Spaß am rätseln und genoss die Spannung, die sich durch die gesamte Geschichte zog.

Das Ende kam mir dann etwas zu schnell, die Situation wurde meiner Meinung nach zu plötzlich aufgelöst und hinterließ bei mir einige Fragen, die mich das Buch nicht ganz so befriedigt zuschlagen ließen, wie ich es mir gewünscht hätte.
Dieses Buch lässt einem nicht lange Zeit, sich in die Welt der Phantasmen einzufinden, denn schnell geht es mit Geheimnissen, bedrohlichen Situationen und wilden und blutigen Verfolgungsjagden los. Es machte mir total Spaß, mich mit den Protagonisten gemeinsam auf die Suche nach Antworten zu machen und mir von den Geistern eine Gänsehaut über den Rücken jagen zu lassen, auch wenn ich mit Rain nicht so richtig warm wurde.
Das Ende kam mir dann etwas zu plötzlich und ließ mich doch mit einigen Fragen zurück, die bis jetzt unbeantwortet blieben. Trotz allem empfehle ich das Buch jedem, der sich gerne auf spannende Abenteuer einlassen möchte.


Von mir bekommt das Buch 4,5 Punkte von 5.
http://www.carlsen.de/

1 Kommentar:

  1. I am extremely impressed with your writing abilities
    as well as with the layout in your blog. Is this a paid subject
    or did you modify it yourself? Anyway stay up the nice quality writing, it's rare to look a great blog like this one nowadays..


    Here is my web-site ครีมหน้าใส

    AntwortenLöschen