Dienstag, 5. August 2014

[Rezension] Legend - Berstende Sterne

Cover 




 Titel: Legend - Berstende Sterne
 Autor/in: Marie Lu
 Verlag: Loewe
 Seitenzahl: 448
 Preis: 17,95 € (D)
 ISBN: 978-3-7855-7492-8

 Bildquelle: http://www.loewe-verlag.de/



"Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet ..."
(Quelle: http://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/legend_berstende_sterne-7168/)


Day und June haben sich seit Monaten nicht gesehen oder gesprochen, denn June arbeitet als Princeps-Anwärterin bei Anden und Day kümmert sich vor allem um seinen kleinen Bruder Eden.

Doch plötzlich ruft June bei Day an. Sie hat eine schwierige Aufgabe vor sich: Sie muss Day bitten, das zu opfern, was ihm am Wichtigsten im Leben ist, denn nur so lässt sich ein Krieg verhindern.

Day muss sich entscheiden: Opfert er den Menschen, der ihm am meisten bedeutet oder weigert er sich und stürzt damit die ganze Republik in einen Krieg und damit Tausende in den Tod.
Anfangs hatte ich etwas Probleme in die Geschichte einzutauchen. Band 2 war schon eine Zeitlang her und es gab nicht genug Rückblicke, um mich an alles genau erinnern zu können. Doch schnell hat mich Marie Lu wieder gepackt und ich erfuhr, abwechselnd aus Sicht des jeweiligen Protagonisten, wie es Day und June die letzten Monate ergangen ist. 

Ich fand es zwar sehr schade, dass die beiden so lange keinen Kontakt hatten, doch zum Glück änderte sich das ja sehr schnell wieder und ich konnte erneut miterleben, wie sich die beiden zueinander hingezogen fühlen und ihre Liebe durch die äußeren Umstände und ihre Vergangenheit doch keine Chance hat. Ich finde, es ist der Autorin Marie Lu sehr gut gelungen, dieses ständige Gefühlschaos in die eigentliche Geschichte einzubetten, ohne dass es zu viel Drama ist oder anfängt zu nerven.

Zusätzlich zu den ganzen Emotionen hängt eine neue Bedrohung über der Republik: Die Friedensverhandlungen mit den Kolonien scheitern und ein Krieg droht. Dadurch wird jede Menge Spannung aufgebaut, die sich immer weiter steigert und den Leser schließlich an den Seiten kleben lässt. Zusätzlich schreitet Days Krankheit immer weiter fort, so dass man um sein Leben bangen muss, was die Nerven des Lesers zusätzlich bis zum Zerreißen spannt. Ich wollte also immer weiter und weiter lesen, bis ich schließlich beim großen Showdown angelangt bin, der mir noch einmal alles abverlangt hat und mich atemlos zurücklies.

Das Ende des Buches hat mich dann wirklich sehr überrascht. Es ist so anders als erwartet und doch passte es super zu dem Buch und machte aus dieser Dystopie noch einmal etwas ganz Besonderes.

Sehr gut gefiel mir nach wie vor der Weltenentwurf von Marie Lus Dystopie. Dieser wird in diesem dritten Band auch noch weiter ausgebaut und breitet sich auf internationaler Ebene aus, in dem man nicht nur erneut einen Einblick in die Begebenheiten der Republik und der Kolonien erhält, sondern eine neue Gesellschaft kennenlernt, die ebenso kritisch hinterleuchtet wird. So brachte das Buch mich dazu, über die verschiedenen Zukunftsszenarien nachzudenken und zu überlegen, welche Gesellschaftsform ich bevorzugen und wofür ich kämpfen würde.
Auch der dritte Band von Marie Lus „Legend“ konnte mich wieder vollauf überzeugen und geradezu begeistern. Day und June brachten mich erneut dazu, mit ihnen mitzufiebern und mir für die beiden ein Happy End zu wünschen. Das düstere Zukunftsszenario und die ständig steigende Spannung ließen mich förmlich an den Seiten kleben und das überraschende Ende machte diese Reihe schließlich zu etwas ganz Besonderem und somit zu einem echten Highlight.

Für jeden, der Dystopien mag, ist „Legend“ ein absolutes Muss.


Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.
http://www.loewe-verlag.de/
www.loewe-verlag.de

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    ich hab schon viel über die Bücher gelesen und sie stehen schon länger auf meiner Wunschliste. Durch deine Rezension werde ich sie mir wohl endlich mal anschaffen ;)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen