Montag, 5. Januar 2015

[Rezension] Lana - Schattenbilder

Cover 



 Titel: Lana - Schattenbilder
 Autor/in: Annie J. Dean
 Seitenzahl: 377
 Preis eBook: 3,99 € (D)
 ASIN: B00J2F1BW0

 Preis: 9,96 € (D)
 ISBN: 978-1497440258

 Bildquelle: http://www.anniejdean.de



„Die achtzehnjährige Lana wächst nach dem Unfalltod ihrer Eltern in einem Internat  eines kleinen Küstenortes nahe Boston auf. Ohne jegliche Erinnerung an ihr früheres Leben plagen sie seit der damaligen Tragödie vor acht Jahren immer die gleichen wiederkehrenden Albträume. Eines Morgens zieht auf dem Schulweg ein mysteriöser Mann ihre Aufmerksamkeit auf sich. Niemand sonst scheint diese bedrohlich wirkende Gestalt zu bemerken und Lana glaubt schon, einem leibhaftig gewordenen Schattengespenst aus ihren Träumen gegenüber zu stehen. Alle Instinkte in ihr sind auf Flucht eingestellt, doch als der Mann sich abwendet, ist ihre Neugierde stärker und sie verfolgt ihn. Aber er ist zu schnell und sie verliert ihn aus den Augen. Als sie schon enttäuscht aufgeben will,  steht sie ihm plötzlich wieder gegenüber, verewigt auf einem Ölgemälde, das in einer kleinen Galerie hängt.
Bald darauf zeigt er sich erneut und sie muss mit Schrecken erkennen, dass ihre inneren Ängste sie nicht belogen haben, denn dem Mann strebt es nur nach einem:  ihrem Tod.
Unerwartete Hilfe findet sie bei dem geheimnisvollen Tristan, der als einziger über ihren Peiniger Bescheid zu wissen scheint. Doch was sie von ihm über sich und ihre Vergangenheit erfährt, jagt ihr mehr Angst ein, als all die fiktiven Schattengestalten zuvor. Mit ihm an ihrer Seite muss sie lernen, an ihre Grenzen zu gehen, bis ein fataler Kampf gegen die finsteren Magiemächte alles ändert.“
(Quelle: http://www.anniejdean.de/meine-b%C3%BCcher/lana-schattenbilder/)



Lana lebt in einem Internat, seit ihre Eltern ums Leben gekommen sind und sie ihr Gedächtnis verloren hat. Eigentlich ist sie ganz zufrieden, doch irgendetwas scheint ihr immer zu fehlen. Da begegnet ihr eines Tages ein unheimlicher Mann, der sie zu verfolgen scheint und plötzlich passieren ihr unfassbare Dinge. Dinge, die so unwirklich sind. Dinge, die gefährlich sind. Dinge, die ihr zum Verhängnis werden könnten. Dinge, die sie alleine nicht bewältigen kann.

Doch dann taucht Tristan in ihrem Leben auf. Ein junger Mann, der sie von Anfang an fasziniert, so, als würde sie ihn schon ewig kennen. Er ist der Einzige, der ihr helfen kann. Der Einzige, der weiß, was es mit diesem unheimlichen Mann auf sich hat.

Aber Tristan scheint auch etwas vor ihr zu verbergen. Wieso nur ist er ihr so vertraut? Und was will dieser unheimliche Mann wirklich von ihr?

Plötzlich wird Lanas Welt aus den Angeln gehoben und endlich soll sie erfahren, was es mit ihrer Vergangenheit wirklich auf sich hat … eine fantastische Reise beginnt.



Das Buch beginnt mit einem äußerst verwirrenden Prolog, bei dem man keinerlei Namen erfährt und somit überhaupt nicht weiß, um was es eigentlich geht. Und doch hat mich dieser Prolog total neugierig gemacht und auch gezeigt, dass hinter der Geschichte so viel mehr steckt, als man am Anfang vermutet.

Schnell lernt man dann auch Lana kennen und obwohl sie voller Geheimnisse steckt, fand ich sie von Anfang an sehr sympathisch. Doch noch besser gefiel mir ihre quirlige Freundin Caitlin. Überhaupt ist das Buch voller einzigartiger Charaktere und es macht Spaß, jeden einzelnen kennenzulernen.

Doch viel Zeit hat man dazu nicht, denn schon früh macht Lana die Begegnung mit dem unheimlichen Mann und gerät dadurch in Gefahr. Und genau diese Szenen haben wirklich Gänsehautpotenzial und jede Menge Spannung. Beim Lesen lief es mir das ein oder andere Mal eiskalt den Buckel hinunter und ich musste unbedingt weiterlesen, um zu erfahren, was es mit dem Ganzen auf sich hat. 

Als Tristan dann in Lanas Leben tritt, muss ich ehrlich sagen, ist es mir ein wenig zu kitschig geworden. Die beiden sind plötzlich unzertrennlich und Lana ist sofort Feuer und Flamme. Das ging mir doch etwas zu schnell und obwohl man im Laufe der Geschichte eine Erklärung dafür bekommt, war mir das Ganze etwas too much. 

Und auch die Auflösung der Gefahr ging mir viel zu schnell. Da war ich erst so in der Mitte des Buches angekommen und plötzlich löste sich alles sozusagen in Nichts auf. Ich war richtig erstaunt und fragte mich, was denn jetzt die nächsten 150 Seiten noch kommen wird. Tja, aber ganz ehrlich: DAMIT hatte ich nicht gerechnet. Die Autorin Annie J. Dean schaffte es, mich mit einer echt überraschenden Wendung total zu begeistern. Und während ich am Anfang des Buches zwar gerne weiterlas, aber noch nicht ganz überzeugt war, wurde ich jetzt richtig mitgerissen. Ich tauchte ein in die Welt von Lana und Tristan und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. 

Das Ende kam mir dann leider auch wieder viel zu schnell, aber jetzt weiß ich ja, dass das sicher noch nicht alles war und die Autorin für den Folgeband sicher noch einige Überraschungen bereithält. Ich freu mich auf jeden Fall drauf.




Dieses Buch war eine richtige Überraschung für mich. Anfangs konnte es mich nicht ganz überzeugen, aber dann nahm es eine überraschende Wendung, die mich total mitgerissen und begeistert hat. Es hat wirklich Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich freu mich schon sehr, mehr über Lana und Tristan und ihre Welt im Folgeband zu erfahren.

Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.


Website der Autorin: http://www.anniejdean.de/
Bildquelle und Infos: *hier*



1 Kommentar:

  1. Huhu Moni,
    das klingt ja gut, das Buch behalte ich mal im Auge. Tolle Rezi.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen