Mittwoch, 28. Januar 2015

[Rezension] Zeitgenossen III - Pakt mit den Rittern des Dan

Cover 



 Titel: Zeitgenossen - Pakt mit den Rittern des Dan
 Autor/in: Hope Cavendish
 Seitenzahl: 228
 Preis eBook: 3,99 € (D)
 ASIN: B00RO7JA4E

 Preis: 8,99 € (D)
 ISBN: 978-1505337143

 Bildquelle: http://www.zeitgenossen-romane.de




"Gemma trifft ihre Freunde Maddy, Miguel und Francisco wieder. Die Begegnung mit Francisco verläuft ganz anders, als sie erwartet hätte. Ausgerechnet er hilft ihr dabei, sich über viele Dinge in ihrem Leben klarzuwerden.
Bei dem Versuch, mehr über die Ritter des Dan herauszufinden, lernen Gemma und Fergus dann einen irischen Schriftsteller kennen, dessen Werk eines Tages bahnbrechende Berühmtheit erlangen wird.
Sehr viel später erst tritt Giles wieder in ihr Leben und zwischen ihm und Gemma scheint sich alles verändert zu haben. Welche Rolle spielen die Ritter des Dan dabei? Wird Gemma nun einen neuen Kampf aufnehmen?"
(Quelle: http://www.zeitgenossen-romane.de/index.php/buecher/bd-iii-pakt-mit-den-rittern-des-dan)
Gemma ist rastlos und macht sich deswegen auf den Weg mehr über die Ritter des Dan herauszufinden. Gemeinsam mit ihren Freunden sucht sie nach diesem Geheimbund und begegnet dabei auch Giles wieder, der widersprüchliche Gefühle in ihr weckt.

Doch auch der Kampf gegen die Ritter des Dan stellt sich als schwieriger heraus, als es anfangs aussieht, denn durch diesen Geheimbund bekommen sie die Möglichkeit erneut einen Schlag gegen die Sybarites zu führen und gleichzeitig etwas über ihre wahre Herkunft zu erfahren. Doch dafür müssten sie gemeinsame Sachen mit ihnen machen.

Gemma und ihre Freunde müssen eine schwere Entscheidung treffen: Sollen sie wirklich einen Pakt mit den Rittern des Dan eingehen?
Sehnsüchtig habe ich darauf gewartet, dass die Reise von Gemma und ihren Freunden weitergeht und konnte es kaum noch erwartet, wohin sie diese als nächstes führen würde.

Natürlich habe ich mich sofort ins nächste Abenteuer der Zeitgenossen gestürzt und wurde nicht enttäuscht … .

Sehr gut fand ich, dass in einem kurzen Prolog noch einmal die wichtigsten Fakten aus den Vorgängerbänden durch Erinnerungen von Gemma wiederholt wurden, so dass man keine Probleme hatte, erneut in die Geschichte hineinzufinden. Dabei erfährt man auch, dass Gemma sich aktuell in einer Art Sinnkrise befindet, was bei mir auch sehr sympathisch ankam. Die Protagonistin war in den beiden vorherigen Bänden so stark und taff, fast schon unzerstörbar, da fand ich es gut, dass man sie in diesem Band auch einmal von einer verletzlichen Seite kennenlernt und sie ihre Unsterblichkeit mal von einer anderen, eher negativen Seite wahrnimmt. Diese Sinnkrise machte Gemma wieder etwas „menschlicher“ und ich wurde wieder daran erinnert, warum ich diese Protagonistin so sehr mag. Hope Cavendish gelingt es einfach immer wieder, ihren Charakteren neue Seiten zu verpassen, sie in einem anderen Licht darzustellen, so dass sich der Leser immer wieder mit den Figuren auseinandersetzen muss, was sie unglaublich lebendig macht.

Schnell trifft Gemma auch ihre Freunde Maddy, Miguel und Francisco wieder und man freut sich gemeinsam mit ihr auf ein Wiedersehen und erlebt zusammen mit ihnen einige bedeutende Ereignisse in der Geschichte wieder. Diese Zeitreisen finde ich immer besonders gelungen, da die Autorin Hope Cavendish diese immer so geschickt in die Gesamtgeschichte einbindet, dass sie weder belehrend wirken, noch zu trocken sind oder gar die Story langweilig machen würden. So kann man durch das Lesen dieser Reihe sogar noch etwas lernen, ohne stur Fakten pauken zu müssen. 

Und dann gibt es da natürlich das erneute Aufeinandertreffen von Giles und Gemma, auf das ich schon so sehnsüchtig gewartet habe. Aber natürlich macht es die Autorin weder den Protagonisten noch dem Leser besonders einfach, aber ich möchte nicht zu viel verraten, nur so viel: Es sprühen wieder ordentlich die Funken zwischen den beiden und ich fiebere mit jeder Faser meines Körpers mit, wenn es um Giles und Gemma geht. 

Mit den Rittern des Dan ist ja im letzten Band auch schon ein neuer Gegner auf den Plan getreten, der wieder jede Menge Spannung versprach und auch, wenn es anders kommt, als ich gedacht hatte, haben mich die Geschehnisse wieder total mitgerissen und ich hab bis zur letzten Seite mit Gemma und ihren Zeitgenossen mitgefiebert. 

Am Ende gibt es dann natürlich auch wieder einen kleinen Ausblick auf die Fortsetzung, die ich schon jetzt mehr als sehnsüchtig erwarte.
Die Autorin Hope Cavendish nimmt ihren Leser im 3. Band ihrer Zeitgenossen-Reihe erneut mit auf eine spannende, emotionale und mitreißende Reise durch die Geschichte. Dabei kann man gar nicht anders, als mit der äußerst sympathischen Protagonisten Gemma und ihren einzigartigen Freunden mit zu fiebern und sich gemeinsam mit ihnen ins Abenteuer zu stürzen.

Ich habe wirklich jede Seite dieses Buches genossen und kann nur sagen, dass mich ein Abenteuer der Zeitgenossen aus jeder Leseflaute rettet. Diese Reihe ist nicht umsonst meine Lieblingsreihe. Ich wünschte, jeder würde sie lesen. 

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

http://www.zeitgenossen-romane.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen