Samstag, 28. Februar 2015

[Rezension] Märchenhaft erwählt

Cover 



 Titel: Märchenhaft erwählt
 Autor/in: Maya Sheperd
 Seitenzahl: 335
 Preis eBook: 3,99 € (D)
 ASIN: B00SHF5X4I

 Preis: 11,99 € (D)
 ISBN: 978-3734759826

 Bildquelle: http://mayashepherd.blogspot.de






"Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten.
Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?"
(Quelle: http://mayashepherd.blogspot.de/p/bucher.html) 


Auf Prinz Lean lastet ein böser Fluch, den nur ein Kuss aus wahrer Liebe brechen kann. Das macht es ihm natürlich doppelt schwer, eine Frau zu finden.

Ein Casting soll ihm dabei helfen, die Richtige zu finden. Dafür können sich alle heiratsfähigen Mädchen aus ganz Chòraleio bewerben und auch Medea Nachtigall, das Mädchen mit der schönen Stimme möchte ihr Glück versuchen. Ihre Schwester Heera begleitet sie eher widerwillig und kann gar nicht verstehen, dass der Prinz ihr ebenfalls eine Chance gibt. Aus Liebe zu ihrer Schwester zieht sie mit ins Schloss ein und stellt sich den Prüfungen, die die Königsfamilie ihr auferlegt.

Doch hat Heera wirklich das Zeug zur Prinzessin oder entscheidet sich Prinz Lean am Ende doch für eine andere? Und wird sein erster Kuss wirklich ein Kuss aus wahrer Liebe sein oder bringt er am Ende Unheil über ganz Chòraleio?


Dieses Buch klang für mich wie eine Mischung aus Selection und den Märchen der Gebrüder Grimm, deswegen war ich total neugierig und wollte es unbedingt lesen und ich wurde nicht enttäuscht.
Das Buch beginnt natürlich mit dem Fluch, den eine böse Hexe ganz in Dornröschen-Manier über Prinz Lean von Chòraleio verhängt. Ich fand es richtig toll, dass die Autorin Maya Sheperd sich aus Elementen der Märchenwelt bedient, von der ich ein absoluter Fan bin. 

Danach springt das Buch 20 Jahre weiter und man lernt Prinz Lean und sein Leben ein bisschen kennen. Und auch in diesem Kapitel macht man die Begegnung mit magischen Wesen und Gegenständen, die man üblicherweise nur in Märchen findet.

Im nächsten Kapitel lernt man dann Medea, Heera, ihre Familie und ihr ärmliches Leben kennen und ich war sofort total begeistert von Heera. Sie hilft ihren Eltern wo sie nur kann, auch wenn das einige Entbehrungen mit sich bringt und sie liebt ihre Schwestern von ganzem Herzen und würde alles für sie tun. Dass die junge Frau nur wenig von einer Prinzessin hat, machte sie für mich nur noch interessanter. Sie passte so gar nicht ins Casting und brachte deshalb auch ordentlich Humor in die Geschichte, was mich so einige Male zum Schmunzeln brachte und somit wirklich begeisterte.

Doch wenn jemand jetzt denkt, dass es sich hier um einen Abklatsch von „Selection“ handelt, der hat sich ordentlich getäuscht, denn einmal abgesehen vom Casting und dieser Idee der Brautschau hat es sich von da an auch mit den Gemeinsamkeiten, denn die Prüfungen, die die Erwählten fortan bestehen müssen, stammen aus der Märchenwelt und sind alles andere als langweilig: Da geht es darum Erdbeeren im Winter zu finden, eine Prinzessin zu befreien oder einen goldenen Apfel aus einem Garten zu besorgen. Ich liebte es, zu erraten, aus welchem Märchen die einzelnen Elemente zusammengefügt wurden und in diese zauberhafte Welt einzutauchen und gemeinsam mit Heera, Mendea und Lean die einzelnen Kandidatinnen zu durchleuchten und die Prüfungen zu bestehen.

Obwohl Heera natürlich meine absolute Favoritin in diesem Buch ist, fand ich es schön, die Geschichte auch teilweise aus Sicht von Medea oder Lean zu erleben und es störte mich auch nicht, dass das Buch in der 3. Person geschrieben war. Man hat als Leser immer einen schönen Blick über die gesamte Geschichte und fiebert von Anfang an total mit. 

Eine Besonderheit sind sicher auch die Kapitelanfänge, die einen kurzen Einblick in das Geschehen geben und wie ein Märchen geschrieben sind. Ich liebe diese besondere Märchensprache einfach.

Das Buch war auch viel zu schnell zu Ende und überraschte am Schluss auch noch einmal mit Leans Entscheidung, so dass ich einfach sofort weiterlesen wollte und jetzt ganz ungeduldig auf diese zauberhafte Fortsetzung warte.


Dieses Buch ist eine wirklich märchenhafte Mischung. Die Protagonisten sind einmalig und liebenswert und müssen schwierige und spannende Prüfungen bestehen, die aus verschiedenen Märchen stammen und damit diesen ganz besonderen Zauber innehaben. Auch der Schreibstil ist eine gelungene Mischung aus Moderne und Märchen, so dass man sich richtig in der Geschichte verlieren kann. Leider war das Buch viel zu schnell zu Ende, so dass ich bereits jetzt ganz sehnsüchtig darauf warte, erneut nach Chòraleio reisen und Prinz Lean auf Brautschau begleiten zu dürfen.

Wer Märchen liebt sollte sich dieses zauberhafte Buch auf keinen Fall entgehen lassen.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.
Blog von Maya Sheperd: http://mayashepherd.blogspot.de/

Kommentare:

  1. Hallo Moni,

    eine ganz tolle Rezension und ich bin auch schon ganz gespannt auf die Reihe. :)

    Liebste Grüße
    time.for.nele

    AntwortenLöschen
  2. Hey, Moni,
    ich habe das Buch gelesen, nachdem ich mit den Luna-Chroniken gerade durch war und im absoluten Märchen-Fieber war. Eigentlich sollte es mein Nebenbei-Buch für einen Urlaub werden mit dem Ergebnis, dass ich meine lange geplante Wanderung um eine Stunde verschieben musste, weil ich das Buch UNBEDINGT noch zu Ende lesen wollte. Irgendwie packt es einen, obwohl ich immer noch nicht weiß, was ich von Heera genau halten soll. Sie war halt mal ein ganz anderer Charakter. Schöne Rezension!
    Viele Grüße, Liane

    AntwortenLöschen