Donnerstag, 28. April 2016

[Rezension] Die Greifen Saga - Die Träne der Wüste

Cover 


 Titel: Die Greifen Saga - Die Träne der Wüste
 Autor/in: C.M. Spoerri
 Seitenzahl: 418
 Preis TB: 12,95 € (D)
 ISBN: 978-3906829036

 Preis eBook: 6,99 € (D)
 ASIN: B014V0MQO2

 Preis HC: 18,95 € (D)
  ISBN: 978-3906829029

 Bildquelle: http://sternensand-verlag.ch




"Mica scheint die Chance erhalten zu haben, einer Gilde anzugehören und dadurch vielleicht einer besseren Zukunft entgegenzublicken. Aber dann passiert etwas, das all ihre Pläne durchkreuzt und sie abermals vor die Frage stellt: Was haben die Götter bloß mit ihr vor? Und welche Rolle spielt der Schurke Néthan, der sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich mehr über seine Vergangenheit zu erfahren?
Währenddessen keimt in Micas Bruder Faím Hoffnung auf: Er darf zurück nach Chakas zur Gilden-Aufnahmezeremonie der Sommersonnenwende. Ob er dort seine Schwester wiedersehen wird?"
(Quelle: http://sternensand-verlag.ch/greifen-saga-2.html)




Mica soll lernen ihre Kräfte zu kontrollieren, dabei helfen ihr Cassiel und Aren. Doch noch bevor das Mädchen zur Aufnahmezeremonie gehen kann, passiert etwas Unerwartetes, das sie auf einen ganz neuen Weg führt. Doch Mica hat keine Wahl, auch wenn sie noch nicht ganz versteht, was das Schicksal mit ihr vorhat.

Währenddessen durchläuft ihr Bruder Faím ein Training an Bord der Smaragdwind um sich am Ende gegen die Meerjungfrau wehren zu können. Doch dann nehmen sie Kurs auf Chakas und Faím hat nur noch einen Wunsch: Er will Mica endlich wiedersehen.

Werden die beiden Geschwister wieder zueinander finden oder hat das Schicksal andere Pläne mit ihnen? Und was hält das Leben für Néthan, Sarton, Aren und Cassiel bereit?
Nach dem fiesen Cliffhanger am Ende von Band 1 wollte ich natürlich unbedingt wissen, wie es weitergeht und freute mich schon sehr auf ein neues Abenteuer von Mica, Faím, Cassiel und Néthan. 

Ich hab mich auch total gefreut, als es mit Micas Sicht losging, denn ihre Perspektive lese ich immer am liebsten. Sie ist eine toughe, starke Protagonistin, die aber auch eine weiche, verletzliche Seite hat. Es gefällt mir wirklich gut, wie sie sich durchs Leben kämpft, immer einen Weg findet und gleichzeitig sehnt sie sich doch nur nach einem Zuhause, nach einer Familie. Mica ist wirklich eine einzigartige Protagonistin, die sich ganz schnell in mein Herz geschlichen hat und ich wünsche mir wirklich sehr, dass sie am Ende das findet, was sie sucht. 

Dabei spielt auch die Liebesgeschichte eine wichtige Rolle. Ich hab mich echt gefreut, als Mica und Cassiel in Band 1 zueinander gefunden haben, da ich Cassiel auch sehr gerne mag und finde, dass die beiden ein schönes Paar sind. Allerdings war mir auch von Anfang an klar, dass es nicht einfach wird zwischen den beiden, da sie in ihrer Vergangenheit schon so viel erlebt haben, was ihnen im Weg steht. Doch die Autorin C.M. Spoerri hält hier noch eine weitere Überraschung bereit, die ich so auf keinen Fall erwartet hatte. Eigentlich nervt mich genau dieser Umstand in den meisten Büchern mittlerweile, aber hier sorgte es bei mir eher für Belustigung und einige Schmunzler. Aber ich muss auch gestehen, dass es mir das nicht unbedingt leichter gemacht hat, mich zu entscheiden. Im Gegenteil, eigentlich fand ich es ziemlich fies, da ich jetzt nicht wirklich weiß, auf welche Seite ich mich schlagen soll. Doch ich bin mir sicher in Band 3 findet die Autorin die perfekte Lösung für die Liebesgeschichte. 

Besonders toll finde ich in „Die Greifen-Saga“, dass man die Geschichte aus so vielen verschiedenen Perspektiven erzählt bekommt. Doch hier im 2. Teil gefällt mir noch besser, dass die einzelnen Handlungsstränge beginnen zusammenzulaufen. Die Protagonisten scheinen alle auf gewisse Weise miteinander verbunden zu sein, gehören irgendwie zusammen. Ich fand es großartig, dass alles ein großes Ganzes ergibt und bin gespannt, wie die Schicksale noch verknüpft sind, denn alles klärt die Autorin noch nicht auf, so dass noch jede Menge Spannung für den 3. Teil bleibt.

Und spannend ist dieses Buch auf jeden Fall. Selbst die Sicht von Faím, die mir im ersten Band eigentlich am wenigsten gefallen hat, nimmt endlich etwas an Fahrt auf. Der Junge macht eine tolle Entwicklung durch und zeigt endlich auch etwas Stärke. Die Geschichte der Meerjungfrau plätschert in diesem Teil etwas dahin, was ich jedoch gar nicht schlimm finde, da es auf der Smaragdwind trotzdem immer etwas zu entdecken gibt und ich ja auch Kapitän Sarton total gerne mag. 

Doch besonders aufregend finde ich die Geschichte um Néthan. Hier streut die Autorin immer nur kurze, kleine Hinweise, die mich wirklich sehr neugierig gemacht haben. Was hat es mit dem jungen Mann auf sich? Wieso kann er sich nicht an seine Vergangenheit erinnern und wie passt er in die ganze Geschichte? Eine kleine Ahnung habe ich, doch ob sich diese bewahrheiten wird, weiß ich noch nicht, da uns C.M. Spoerri hier noch im Dunkeln lässt. Dabei platze ich fast vor Neugierde.

Das Ende ist natürlich wieder besonders fies, da es mehr als nur die Frage nach Néthans Herkunft offenlässt. Ich bin nur froh, dass Band 3 schon erschienen ist und ich sofort weiterlesen kann, denn ich halte es keinen Tag länger aus, ohne zu wissen, was das Schicksal am Ende für all die sympathischen Protagonisten bereithält.

Obwohl Band 1 der Greifen-Saga von mir schon Höchstwertung bekommen hat, gefiel mir die Fortsetzung sogar noch ein bisschen besser. Die Protagonisten machen eine tolle Entwicklung durch, die Handlungsstränge beginnen zusammenzulaufen und sich zu verknüpfen und ich konnte das Buch vor lauter Spannung kaum aus der Hand legen. Hier ist der Autorin C.M. Spoerri wahrlich ein fantastisches Werk gelungen.



Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

http://sternensand-verlag.ch

Bildquelle und Infos: www.sternensand-verlag.ch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen