Donnerstag, 25. Mai 2017

[Rezension] Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren

Keine Kommentare:

Cover 




 Titel: Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren
 Autor/in: Julia Zieschang
 Verlag: Carlsen / impress
 Seitenzahl: 303
 Preis: 3,99 € (D)
 ISBN: 978-3-646-60334-7

 Bildquelle: www.carlsen.de




"Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält..."
(Quelle: https://www.carlsen.de/epub/blog-love-liebe-laesst-sich-nicht-sortieren/86354)

Dienstag, 23. Mai 2017

[Romancewoche] Interview mit Poppy J. Anderson

Kommentare:
https://www.facebook.com/groups/438555989812580/?fref=ts

Im Rahmen der Romancewoche durften Yvonne von Buchbahnhof, Iris von Hedwigs Bücherstube 
und ich die Autorin Poppy J. Anderson interviewen. 



Wir haben uns bemüht, Poppy nicht die typischen Interviewfragen zu stellen, sondern sind ein bisschen kreativ geworden.

Bildquelle: http://poppyjanderson.de

Poppy J. Anderson sagt über sich selbst, dass sie als Kind im Karneval nie als Prinzessin, sondern immer lieber als Pirat oder Vampir verkleidet sein wollte. Trotzdem hat sie heute mehr hochhackige Schuhe, als sie aufzählen kann. Außerdem fiel sie auf jedem Debütantinnenball aufgrund ihrer lauten Lache unangenehm auf und ihre Oma hat immer gesagt, dass man ihre Mandeln sehen könne, wenn sie lache. Poppy ist tatsächlich ein äußerst fröhlicher Mensch, der einen wunderbaren Umgang mit ihren Fans pflegt. Immer freundlich, immer für einen Plausch zu haben. Eine mehr als sympathische Autorin. 

Als sie nach der Schule ihr Geschichtswissenschafts- und Germanistikstudium anfing, hätte sie wohl selbst nicht gedacht, dass sie sich irgendwann als erste deutsche Selfpublisherin bezeichnen dürfe, die über eine Million eBooks verkauft hat. Sie veröffentlicht neben ihren Selbstveröffentlichungen aber auch im Rowohlt und im Bastei Lübbe Verlag. 


Verrückt nach einem Tollpatsch ist der 15. Band um die Footballspieler der New York Titans.


  1. Wenn deine Hunde sprechen könnten, was würden sie über dich erzählen, wie würden sie dich beschreiben?
Ha ha! Oh Gott, vor dieser Frage habe ich mich geängstigt. Vermutlich würden sie alle vier die Augen verdrehen und sagen: Unser Frauchen ist völlig verrückt, besticht uns ständig mit Leckerchen, singt grauenvoll unter der Dusche, gebraucht beim Autofahren viel zu viele Schimpfwörter und trägt zu Hause immer diese bunten Pyjama-Hosen, bei deren Anblick der Postbote komischerweise breit grinsen muss. Außerdem spricht sie mit uns andauernd in Baby-Sprache und kann uns glücklicherweise niemals böse sein.

  1. Welche geheime Superkraft braucht man als Autorin?
Ich kann nur für mich sprechen, aber meine absolute geheime Superkraft ist, dass ich mich innerhalb von drei Minuten duschen, schminken und anziehen kann. Als Autorin ist das ungemein wichtig, weil ich ansonsten ständig zu spät zu Verabredungen kommen würde. Meistens sitze ich in Gedanken versunken vor meinem Manuskript und merke nicht, dass ich mich langsam auf den Weg machen müsste ...

  1. Stell Dir vor, im Auto schießt dir eine Idee in den Kopf und Du hast keinerlei Stift oder Schreibgerät zur Hand, was machst Du?
Das kommt bei mir ziemlich oft vor, weil mir ganz viele Ideen beim Autofahren kommen. Meistens schnappe ich mir das Handy und spreche via WhatsApp Sprachnachrichten auf, die ich an meine Schwester schicke. Sie weiß glücklicherweise, dass ich durchgeknallt bin :)

  1. Wenn du nur noch ein einziges Buch in deinem Leben schreiben dürftest, über welches Thema würdest du schreiben wollen (oder vielleicht abgewandelt: zu welcher deiner Reihen würde das Buch gehören)?

Ganz einfach: Das Buch würde zu meiner New York Titans Reihe gehören.

  1. Hast du einen Lieblingscharakter in der Reihe um die New York Titans?
Eigentlich nicht, denn ich liebe sie alle, aber mit Teddy fühle ich mich besonders verbunden. Sie ist einfach eine coole Socke.

  1. Wenn Du in einem Footballteam wärst, welche Rolle hättest Du und warum?
Ich wäre der Zeugwart, weil ich total unsportlich bin und mir den Ball vermutlich selbst an den Kopf werfen würde.
  1. Was war Dein peinlichstes Erlebnis?
Das wollt ihr jetzt nicht wirklich wissen, oder?
Ich verrate nur so viel – zu meinem peinlichsten Erlebnis gehört eine wilde Kostüm-Party, mein Dolly-Buster-Kostüm, mein alter VW-Polo, betrunkene Mitfahrer, eine Polizeikontrolle, der wohl heißeste Polizist NRWs und mein Angebot „in sein Ding zu blasen“ ... gemeint war natürlich eine Alkoholmessung, aber meine Erklärung ging im allgemeinem Gelächter unter.

  1. Was ist Dein Lieblingsgericht?
Spaghetti mit Fleischklößchen

  1. Hast Du mit Deinen Figuren etwas gemeinsam? Steckt in deinen Büchern immer auch ein Stück von Dir selbst z.B. Charaktereigenschaften deiner Protagonisten?
In jedem meiner Bücher steckt etwas von mir – lustige oder peinliche Erlebnisse, aber auch Charaktereigenschaften. Vor allem meine Protagonistinnen haben immer etwas von mir. Auf diese Weise kann ich sie besonders gut „fühlen“ und mich mit ihnen identifizieren.

  1. Wenn es dir möglich wäre unter allen Autoren jemanden auszusuchen, mit wem zusammen würdest du gerne mal ein Buch schreiben? Oder wäre das vielleicht gar nichts für dich, gemeinsam ein Werk zu verfassen?
Da ich ein schrecklicher Kontrollfreak bin, wäre ich vermutlich kein besonders guter Co-Autor :)

  1. Gibt es aus deiner Sicht ein Buch, das jeder Mensch unbedingt gelesen haben sollte? Wenn ja, welches ist es und warum gerade dieses?
Das Tagebuch der Anne Frank. Warum? Ich denke, das ist selbsterklärend.

  1. Wer ist dein persönlicher Lieblingsautor/in und welche Frage würdest du ihm/ihr gerne einmal stellen?
Meine persönliche Lieblingsautorin ist Diana Gabaldon. Wenn ich eine Frage frei hätte, würde ich Folgendes wissen wollen: Hast du die Nummer von Sam Heughan? ;)



Liebe Poppy, vielen Dank für dieses spannende Interview. Wir hoffen, wir haben Dich mit diesen Fragen nicht zu sehr zum Schwitzen gebracht und dass Du etwas Spaß beim Beantworten hattest :) 
 

Ihr wollt mehr über Poppy J. Anderson und ihre Bücher wissen?  





Sonntag, 21. Mai 2017

[Rezension] The Burning Sky

Kommentare:

Cover 




 Titel: The Burning Sky - Der flammende Himmel
 Autor/in: Sherry Thomas
 Verlag: Drachenmond
 Seitenzahl: 376
 Preis: 14,90 € (D)
 ISBN: 978-3-95991-201-3

 Bildquelle: www.drachenmond.de




Alles begann mit einem ruinierten Elixier und einem Blitzschlag.
Iolanthe Seabourne ist die größte Elementarmagierin ihrer Generation – so jedenfalls wurde es ihr gesagt. Als solche ist es ihre Pflicht und Bestimmung, den Bane, den mächtigsten Tyrannen und Magier, den die Welt je gesehen hat, zu besiegen und damit das Reich vor dem Untergang zu bewahren. Diese Aufgabe käme selbst für den erfahrensten Magier einem Selbstmord gleich … ganz zu schweigen von einer widerwilligen Sechzehnjährigen ohne Ausbildung. Geleitet von den Visionen seiner Mutter und dem Wunsch nach Rache, schwört sich Prinz Titus, Iolanthe zu beschützen und auf den Kampf gegen den Bane vorzubereiten.
Doch er begeht einen furchtbaren Fehler: Er verliebt sich in das Mädchen, das lediglich ein Mittel zum Zweck hätte sein sollen.
Während die Schergen des Tyrannen immer näher rücken, muss Titus sich entscheiden.
Für seine Mission oder Iolanthes Leben …
 (Quelle: https://www.drachenmond.de/titel/burning-sky/)

Mittwoch, 17. Mai 2017

[Autorenratsch] Anja Saskia Beyer

Kommentare:
Vor kurzem habe ich auf Facebook zu einem Autoreninterview aufgerufen. Ich wollte einmal ein paar ganz andere Dinge wissen und war gespannt, wer sich meinen Fragen stellen würde.
Über 100 Autoren wollten mit dabei sein und so entstand mein "Autorenratsch".

Vielen Dank an die wunderbare Alexandra Mazar für dieses zauberhafte Banner :-*

Den Anfang macht heute:


1. Beschreibe Dich mit nur 3 Wörtern ... 
Spontan, fröhlich, neugierig

2. Wie würde Dich deine Protagonistin Luisa aus "Erdbeeren im Sommer" beschreiben? Was würde sie wohl über Dich erzählen?
Luisa ist ungeduldig, beziehungsunfähig, gefühlvoll. Über mich würde sie erzählen, dass ich auch ein Gefühlsmensch bin und wir uns sehr gut verstehen würden. Vermutlich sogar würden wir Freundinnen werden. Sie ist mir sehr sympathisch und ich ihr.



3. Welche geheime (oder nicht so geheime) Superkraft braucht man als Autor?

Als Autor braucht man sehr viel Geduld. Die ich leider nicht habe. Außerdem braucht man ein dickes Fell. Was ich auch nicht habe. Aber zum Glück sprudele ich meist über vor Ideen und das braucht ein Autor ganz besonders.

4. Du bist der Schurke / Bösewicht aus einem Buch / Film / einer Serie. Wer bist Du und wieso?

Das kann ich nicht sein, weil ich nicht verstehe, wie Menschen so böse sein können. Schreiben kann ich sie, aber nur, weil es sein muss. Lieber schreibe ich von tollen Menschen.

5. Du lebst in einer Welt, in der das Schreiben von Büchern verboten ist. Was machst Du mit all Deinen kreativen Ideen?

Wenn das Schreiben von Büchern verboten ist, schaffe ich mir ein gutes Spracherkennungssystem an und erzähle meine Ideen dem Computer – oder meinen Freunden, meinem Mann und meinen Kindern. 

6. Wir springen ins Jahr 2027. Wie sieht Dein Leben als Autor jetzt aus? Was ist alles passiert? Was würdest Du Dir für die Zukunft wünschen?

Spannend, was in zehn Jahren ist. Es kann irgendwie alles passieren. Nichts. Sehr viel oder sehr wenig. Aber genau das finde ich auch gut an meinem Job. Ich bin ja auch freie Drehbuchautorin (seit 20 Jahren! z.B. für Verliebt in Berlin, DahoamisDahoam…, war Dramaturgin der Lindenstraße und Für alle Fälle Stefanie) und da ist es genauso, dass immer alles passieren kann. Wenn ich seit 20 Jahren einen festen Job hätte, bis zur Rente in der gleichen Firma, das wäre nichts für mich. Für andere schon, ist ja auch gut, dass es unterschiedliche Menschen gibt. Ich hoffe, die Zukunft wird wunderschön. Wenn es so bleiben würde wie jetzt, wäre ich sehr zufrieden. Ich wünsche mir, dass mir meine Leser treu bleiben, es macht sehr viel Spaß, so nette Leser zu haben. 

7. Wem würdest Du von Deinen Büchern abraten und wieso?

Reinen Krimi- und Thrillerlesern schon mal auf jeden Fall. Außerdem Lesern, die gefühlvolle, sommerlich-leichte Bücher, die gute Laune machen, nicht mögen. Oder Bücher, die zum Nachdenken anregen.
Bildquelle und Infos: http://www.anja-saskia-beyer.com
8. Einer Deiner Protagonisten kommt Dich besuchen. Wer ist es und wie sieht euer Tag aus?

Dann würde ich mich auf Nick aus „Erdbeeren im Sommer“ freuen. Ein sehr interessanter Mann. Wir würden durch Berlin ziehen und viel reden. Lecker mediterran essen gehen und den Abend bei einem Glas Wein in einer Bar ausklingen lassen.

9. Du bekommst den Oscar für eines Deiner Werke? Welches wäre es und in welcher Kategorie? (z.B. authentischste Protagonisten, faszinerendster Weltenentwurf, bildhaftester Schreibstil usw. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.)
Oh, den Oscar 😀 Also, wenn ein Buch von mir verfilmt worden wäre… bildhafter Schreibstil könnte sein, da ich ja vom Fernsehen komme. Ja, ich schreibe laut einigen Lesern wohl so, dass alles wie ein Film vor einem abläuft. Mir geht es auch so, wenn ich den Roman schreibe.

10. Wir bleiben bei der Oscarverleihung: Du hast 5 Sätze, in denen Du Deinen Lesern danken kannst. Schieß los ... .
Also… ich danke meinen Lesern für ihre Treue, für ihre aufbauenden Worte, die einem Autor so guttun. Ohne meine Leser wäre ich nicht hier.
Viel mehr würde ich glaube ich nicht sagen, da damit alles gesagt ist und ich bestimmt sterben würde vor Lampenfieber.

11. Deine Bücher kommen im Fernsehen in der Werbung? Wie sieht der Werbeslogan aus?

Schöne Vorstellung, dass sie im Fernsehen in der Werbung kommen. Also: Der neue amüsant-berührende Roman der Bestsellerautorin Anja Saskia Beyer, „Erdbeeren im Sommer“, ist da. Anja Saskia Beyer entführt euch darin nach Italien auf Tante Giulias Erdbeerhof. Es wird ein Sommer voller Geheimnisse und köstlicher mediterraner Küche.

12. Horrorszenario: Wir leben in einer Welt, in der alle Bücher verbrannt werden, außer man kann einen guten Grund vorbringen, wieso sie erhalten bleiben sollen. Wie sieht Dein Plädoyer für Deine Werke aus? (Und bitte keine falsche Bescheidenheit! Jetzt kannst Du mal so richtig von Deinen Werken schwärmen 😁)

Ohje, was für eine schreckliche Welt das wäre.
Meine Werke, dürfen nicht verbrannt werden, weil sie den Menschen etwas geben, sie zum Nachdenken bringen, so wie zum Beispiel „Mandelblütenliebe“, mein Top 1 Kindle-Bestseller, in dem es neben einer Familien- und Liebesgeschichte um die besondere jüdische Geschichte Mallorcas geht. Bücher dürfen nicht verbrannt werden, genauso wenig wie Menschen aufgrund ihrer Religion diskriminiert werden dürfen.
Und wenn alles nichts hilft: Sowohl „Mandelblütenliebe“ als auch „Erdbeeren im Sommer“ gibt es neu als Hörbücher, also als MP3, nicht verbrennbar.


13. Du musst gemeinsam mit einer Kollegin / einem Kollegen ein Buch schreiben. Wer wäre das und worum würde es in dem Buch gehen?

Ich habe das vor Jahren mal versucht, denke aber, dass es mir mehr Spaß macht, alleine zu schreiben. Als Fernsehautorin wird man ja immer noch editiert und beim Romanschreiben ist es so toll, dass man alles selbst schreibt, selbst entscheiden kann, ob man die Änderungen des Lektors, wenn sie Geschmackssache sind, ausführt. Falls ich es mal machen sollte, würden mir viele nette und gute Kollegen und Kolleginnen einfallen. Es wäre entweder eine Liebesgeschichte oder ein Drama.

14. Welche Frage würdest DU selbst einem Autor stellen? Und wie sieht Deine eigene Antwort dazu aus?

Was macht dich glücklich?
Meine Antwort: Begeisterte Rezensionen zu lesen, Menschen für ein paar Stunden mit meinem Roman glücklich gemacht zu haben. Und zu reisen. Vermutlich deshalb nehme ich meine Leser so gerne auf meine Reisen mit. In „Liebes Herz“ in die Toskana, in „Mandelblütenliebe“ nach Mallorca, in meinem neuen Roman „Erdbeeren im Sommer“ nach Süditalien. Und wenn ich in die Geschichte des Landes eintauche und mit meiner Geschichte verwebe, bin ich jedes Mal selbst ganz begeistert, was es spannendes über das jeweilige Land zu erzählen gibt.


Liebe Saskia, vielen Dank für dieses tolle Interview. Ich habe mich sehr gefreut, dass Du Dich als erste meinen Fragen gestellt hast und wünsche Dir von Herzen, dass Dein Job immer so spannend bleibt :)


Wenn Ihr jetzt noch mehr über Anja Saskia Beyer und ihre Bücher wissen wollt, bekommt ihr hier mehr Infos: