Sonntag, 18. Juni 2017

[Rezension] Medusas Fluch


Cover 




 Titel: Medusas Fluch
 Autor/in: Emily Thomsen
 Seitenzahl: 216
  Preis TB: 9,96 € (D)
 ISBN: 978-1542515917
  Preis eBook: 2,99 € (D)
 ASIN: B01MS000W2
 Bildquelle: http://emilythomsen.de



"Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem."
(Quelle: http://emilythomsen.de)

Medusa, Tochter der Gaia, ist total verliebt in ihren besten Freund Farin. Doch ihre Mutter heißt diese Verbindung nicht gut. Sie hat bereits einen anderen, mächtigeren Gott, als Medusas Ehemann auserwählt. 

Doch die junge Göttin denkt gar nicht daran, sich dem Willen ihrer Mutter zu beugen, sie entscheidet sich für die Liebe. Ein schwerer Fehler, denn Gaia hat sie verflucht und Farin ist das erste Opfer dieses Fluches. 

Danach schließt Medusa mit ihrem Leben als Göttin ab und flüchtet in die Menschenwelt. Dort lebt sie als Marie ohne Liebe ein einsames Leben. Erst als sie auf den geheimnisvollen Jendrik trifft, lässt sie erstmals überhaupt wieder den Gedanken an Liebe zu. Doch wie kann sie sich öffnen, wenn sie weiterhin verflucht ist und ihre Liebe Jendrik vielleicht das Leben kostet?
Medusa kennt man ja normalerweise nur als männermordende Schlangenfrau, da fand ich diese Idee wirklich sehr erfrischend und genial und war mehr als gespannt darauf, wie Emily Thomsen das umsetzen würde.

Das Buch beginnt aus Sicht von Marie, das heißt, ihr Leben als Medusa liegt schon hinter ihr und sie quält sich gerade mit den Folgen damit. Ihre beste Freundin Tessa ist die einzige Person, die von ihrer Vergangenheit weiß und versucht sie immer wieder aufzuheitern und aus ihrer Einsamkeit zu locken. Deshalb bucht sie eine Kreuzfahrt für sie beide. Hach, Tessa ist wirklich eine wunderbare beste Freundin. So eine kann sich jede Frau nur wünschen. 

Das nächste Kapitel erlebt man dann aus Medusas Perspektive, das heißt, man macht eine Reise in die Vergangenheit und erfährt, was damals wirklich passiert ist. Von da an, wechseln die Kapitel immer, bis man die ganze Geschichte von Medusa kennt und was soll ich sagen, ich liebe sie. Die Welt der Götter, wie Emily Thomsen sie beschreibt, hat mich sofort fasziniert. Sehr farbenfroh und detailreich schildert die Autorin das Leben von Medusa, ihren Geschwistern und ihrer Mutter Gaia und ich konnte gar nicht genug davon kriegen. Ich lese ja sehr gerne Geschichten über die Götterwelt, aber diese hier hat mich besonders begeistert. 

Die Liebesgeschichte dagegen ging mir etwas zu schnell. In einem Augenblick wehrt sich Marie noch gegen die (in meinen Augen sehr aufdringlichen) Annährungsversuche von Jendrik, im nächsten Moment ist sie total verliebt in ihn und ganz ehrlich gesagt konnte ich das nicht so ganz verstehen. Jendrik war mir anfangs überhaupt nicht sympathisch. Erst im Laufe der Geschichte lernt man ihn von einer anderen Seite kennen, die mir dann auch richtig gut gefallen hat.

Sehr überrascht war ich darüber, dass es sich hier nicht um einen Einzelband handelt. „Medusas Fluch“ ist lediglich der Auftakt zu einer neuen faszinierenden Fantasy-Reihe, rund um die Götter. Jedenfalls hat die Autorin Emily Thomsen sehr geschickt einen Köder ausgelegt, den ich bereitwillig geschluckt habe und jetzt nach mehr lechze 😊

„Medusas Fluch“ ist der spannende Auftakt einer neuen faszinierenden Fantasy-Reihe. Ich ließ mich bereitwillig in die spannende Welt der Götter entführen und möchte unbedingt noch mehr von Medusa, ihrer lieben Freundin Tessa, dem geheimnisvollen Jendrik und Medusas undurchsichtiger Mutter Gaia lesen, denn die 200 Seiten sind einfach viel zu schnell verflogen.

Von mir bekommt das Buch 4,5 Punkte von 5.
 Homepage der Autorin: http://emilythomsen.de/

Facebookseite der Autorin: https://www.facebook.com/emilystraumwelten/?fref=ts

Kommentare:

  1. Vermutlich eher nichts für mich - dennoch eine sehr gute Rezension! :)

    AntwortenLöschen
  2. Das Cover ist ein Traum, mir ist es schon bei den Vorschauen aufgefallen. Und deine Begeisterung bestärkt mich nochmals zu einem baldigen Kauf. :D

    Momentan gibt es ein großes GEwinnspiel auf meinem Blog (Blogjubiläum). Vielleicht magst du auch mal vorbeischauen? http://fearsomeangel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen