Donnerstag, 27. Juli 2017

[Rezension] Ein Sommer fürs Leben


Cover 




 Titel: Ein Sommer fürs Leben
 Autor/in: Katie Jay Adams
 Seitenzahl: 296
 Preis: 9,95 € (D)
 Preis eBook: 2,99 € (D)
 ASIN: B0747Z238J
 Bildquelle: https://www.katiejayadams.de/





Ein gebrochenes Herz und ein Jetset-Leben, das einem Scherbenhaufen gleicht – viel schlimmer hätte es für Emily Carsen nicht kommen können. Verzweifelt versucht sie in ihrer Heimatstadt einen Neuanfang, und das auf engstem Raum mit ihrem hypochondrischen Vater und ihrer gehbehinderten Schwester.
Doch dann erhält sie ein unverhofftes Jobangebot, das alles verändern könnte – wäre nicht zuerst ein streng gehütetes Geschäftsgeheimnis zu lüften. Als sie dem faszinierenden Chris MacGowan begegnet, der mehr mit ihrem neuen Job zu tun hat, als ihr lieb ist, steht Emily aus heiterem Himmel vor der größten Entscheidung ihres Lebens.
(Quelle: https://www.katiejayadams.de/)
Emily Carsen gerade noch glücklich verheiratet und mitten in New York in einem Jetset-Leben, kriecht plötzlich wieder bei ihrem Vater und ihrer Schwester unter. Ohne Mann, ohne Wohnung, ohne Job, ohne Geld, steht Emily scheinbar vor einem Neuanfang. Doch wie soll dieser aussehen?

Da erhält sie ein äußerst dubioses Jobangebot, aber in ihrer Lage kann sie nicht wählerisch sein. Und so stürzt sie sich in das wohl größte Abenteuer ihres Lebens und gerät dabei nicht nur einem streng gehüteten Rezept auf die Spur, sondern auch noch ganz anderen Geheimnissen … .

Nachdem mir „Sommer ins Glück“ so gut gefallen hat, musste ich natürlich auch den neuesten Roman von Katie Jay Adams lesen.

Das Buch beginnt schon sehr geheimnisvoll: Mit einem Versprechen. Doch dieser Prolog ist so geschrieben, dass man keine Ahnung hat, wer da wem ein Versprechen gegeben hat. Da merkt man schon, dass es in diesem Buch so manches Geheimnis geben wird.

Danach trifft man auch sofort auf das nächste davon, denn man lernt Emily kennen, die gerade wieder zu ihrem Vater und ihrer Schwester gezogen ist, man weiß jedoch noch nicht, wieso und es dauert auch einige Zeit, bis man das erfährt. Ich finde es ja immer toll, wenn man nicht alle Informationen sofort auf dem Silbertablett serviert bekommt, sondern erst nach und nach. So bleibt es einfach spannend und es gibt immer etwas Neues zu entdecken. 

Mit Emily hatte ich auch sofort richtig Mitleid. Sie ist Ende zwanzig und muss ganz mittellos wieder bei ihrem Vater einziehen. So etwas ist wirklich demütigend und zieht einem doch so richtig den Boden unter den Füßen weg. Die arme Protagonistin. Da ist es sogar verständlich, dass sie die ein oder andere Fehlentscheidung trifft. Doch ihre Schwester Kim wäscht ihr schon mal den Kopf, was ich auch richtig klasse finde. Und dann ist da noch Chris … hach ja, was soll ich sagen, er ist einfach ein Typ zum Verlieben. Überhaupt sind die Figuren in diesem Buch wirklich total sympathisch. Ich habe sie richtig gern begleitet und hab mir nur das Beste für sie gewünscht. Sie sind einzigartig und liebevoll und authentisch.

Die Story selber ist durchweg spannend, was vor allem an den vielen kleinen Geheimnissen liegt, die es zu lüften gilt. Doch neben der ganzen Spannung, gibt es auch jede Menge Gefühle. Dabei geht es nicht nur um die Liebe zwischen Mann und Frau, sondern auch um Enttäuschungen, verratenes Vertrauen, um die Liebe zwischen Eltern und ihren Kindern und zwischen Geschwistern. Dieses Buch ist voller Emotionen, die Katie Jay Adams wirklich glaubhaft an ihre Leser transportiert. Ich hatte richtig Kribbeln im Bauch, meine Nerven waren angespannt und ich habe auf jeder Seite mitgefiebert. 

Und dann ist da noch dieses traumhafte Setting: Weinberge, ein einsames, etwas verwildertes Gut in Napa. Da bekommt man doch sofort Fernweh. Doch nicht nur das: Katie Jay Adams startet einen Angriff auf alle Sinne: Man denkt, man schmeckt den Wein auf der Zunge, hat den Geruch von frisch Gebackenem in der Nase und spürt den Sand zwischen den Zehen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach so bildhaft, dass man das Buch richtig erlebt, anstatt es nur zu lesen.



Dieses Buch kann man einfach nur genießen. Dank des bildhaften Schreibstils erlebt man die Geschichte mit allen Sinnen, fühlt mit den authentischen und liebevollen Charakteren mit, lässt sich an das zauberhafte Setting entführen und spürt den Emotionen und den Geheimnissen der Geschichte nach. Ein richtig schönes Buch, das viel zu wenige Seiten hat 😉 Ich hätte jedenfalls noch ewig mit Emily und Chris im Napa Valley verweilen können.

 Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.
Homepage der Autorin: https://www.katiejayadams.de/

Facebookseite der Autorin: https://www.facebook.com/katiejayadams/

Kommentare:

  1. Das klingt nach einer spannenden Lektüre. Ich liebe es ja, wenn immer wieder Andeutungen gemacht werden, die sich langsam zu einem Gesamtbild zusammensetzen!

    Liebe Grüsse, Sina
    https://sinaunknown.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Eine schöne Rezension, das Buch klingt richtig nett geschrieben! :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen