Sonntag, 11. Februar 2018

[Woche der Stars #1] Farina de Waard


Das Autorennetzwerk hat sich eine tolle Aktion ausgedacht:

Die Woche der Stars.

Im Rahmen dieser Aktion durfte ich die Autorin Farina de Waard interviewen.


Hallo Farina, vielen Dank, dass Du Dir heute Zeit für mich nimmst 💗 Vielleicht magst Du Dich erst einmal kurz vorstellen, bevor ich Dich so richtig löchere 😁

Hallo 💗 Also, mein Name ist Farina und ich bin mittlerweile schon einige Zeit Autorin und Weltenerschafferin. 😊 Dieses Jahr werde ich 27 und hoffe, noch mindestens einen Roman meiner Liste hinzufügen zu können 😊  

Farina? Das ist aber ein besonderer Name. Wie bist Du darauf gekommen? Hat er eine besondere Bedeutung?

Meine Mama ist darauf gekommen. 😉 Sie kannte die Bedeutung damals nicht, sondern eine alte schwarz-weiß Serie, in der eine Person so hieß und der Name gefiel ihr einfach. Die wohl bekannteste Bedeutung ist "Mehl" - was wohl passt, denn ich bin blond und eher blass 😝

Das ist ja eine nette Geschichte. 😊 Dann unterstützt Dich Deine Familie in Deinem Autorendasein?  

Absolut 😄 Meine Eltern sind glaub ich manchmal stolzer auf meine Leistungen, als ich selbst, haha. Aber das ist vielleicht auch (idealerweise) normal? Sie helfen mir auf jeden Fall mit Rat und Tat. Durch sie hatte ich weniger Angst vorm "sich-selbstständig-machen" und sie lesen meine Texte tatsächlich auch Korrektur. 

Das ist toll! Mit "sich-selbstständig-machen" meinst Du die Schreiberei und Deinen Verlag?

Ja genau, ich habe ja meinen eigenen kleinen Verlag gegründet und mache das alles alleine.

Seit wann gibt es denn Deinen Verlag inzwischen? Im Fanowa Verlag sind aber bis jetzt nur Deine
Bildquelle und Infos: *HIER*
Bücher erschienen. Hast Du vor, auch einmal von anderen Autoren Werke zu veröffentlichen?
 

Ich habe ihn Mitte 2013 gegründet und das erste Buch kurz vor Weihnachten herausgebracht. Und ja, bisher gibt es nur meine - ich weiß noch nicht genau, wie ich das in Zukunft handhaben möchte. Einerseits gefällt mir meine Freiheit und Unabhängigkeit, andererseits möchte ich das Schreiben aber auch nicht "auf Kosten" vom Verlegen zu weit hintenanstellen. 

Ich kann mir gut vorstellen, dass das ein ganz schöner Haufen Arbeit ist: Schreiben und verlegen. Wie bringst Du das alles unter einen Hut? 

Ich mache von allem zu wenig 😝 Nein, also ich versuche möglichst gute Qualität vom Geschriebenen zu liefern und das Verlegen organisiere ich irgendwie nebenbei. Dafür dauert es aber eben alles auch ein wenig länger - vor allem, da ich ja auch noch mein Masterstudium nicht vernachlässigen darf.

Das ist ein ganz schönes Arbeitspensum, das Du da an den Tag legst. Und ehrlich, ich habe nicht das Gefühl, dass Du zu wenig machst. Immerhin hast Du schon 4 Bücher veröffentlicht und das sind ja teilweise auch ganz schöne Schmöker 😁 
Stell doch Deine Werke mal kurz in eigenen Worten vor, ja?

Ach danke dir, das ist lieb 😘 
Alles klar, dann fange ich einfach mal mit "Jamil" an, weil er aktuell ein Einzelband ist und in sich abgeschlossen lesbar ist. 
Bildquelle und Infos: *HIER*

In der Geschichte geht es um Jamil und seine Familie und einige Stadtbewohner, die allesamt aus ihrer Heimat vertrieben werden. Nach ihrer Flucht landen sie in der Wildnis und Fremde - und dort leben bereits Menschen, mit denen sie in Konflikt geraten.
Jamil gerät dabei in die Schusslinie von beiden Fronten, versucht aber trotz schwerer Probleme die Situation irgendwie zu entschärfen ... und bekommt es neben dem anstehenden Krieg auch noch mit übersinnlichen Mächten zu tun. Nämlich einem Geist und einem Dämon.

In der Vermächtnis der Wölfe Reihe geht es auf der anderen Seite um eine ganze Welt und nicht "nur" um eine kleine Gruppe an einer Küste. Tyarul ist eine Paralleldimension zu unserer jetzigen Welt und meine Protagonistin gerät dort in einen Strudel aus Magie, Krieg und düsteren Prophezeiungen.

Die Vermächtnis der Wölfe Reihe wird demnächst ja auch beim Knaur Verlag erscheinen. Wie kam es dazu und was bedeutet das für Dich?

Tatsächlich erscheinen die eBooks schon über sie, aber die Taschenbücher bleiben bei mir.

Das sind doch großartige Neuigkeiten. Was denkst Du, verändert sich dadurch?

Ich hoffe, dass es mir ein wenig den Weg in die "großen Verlagswelten" öffnet und ich damit an Reputation gewinnen kann. Es ist für mich wirklich eine Ehre und ich freue mich riesig - und hoffe, das Droemer Knaur auch ein wenig Werbung für mich machen wird und die Bekanntheit meiner Bücher fördert 💗 

Woran arbeitest Du gerade? Was erwartet uns demnächst?

Als nächstes kommt dann "Zayda" dazu, das ist das Prequel der Reihe, in dem ich die Geschichte der schwarzmagischen Tyrannin erzähle. 
Da ich gerade aber voll in der Masterarbeit stecke, ist es sehr schwer das abzuschätzen - ich peile derzeit eine Veröffentlichung im Mai an. 

Das ist doch aber ein Vorteil vom Selfpublishing, dass man selbst entscheiden kann, wann man ein
Bildquelle und Infos: *HIER*
Buch veröffentlicht, oder?

Absolut 😊 Ich bin da sehr frei - aber manchmal frage ich mich, ob ein wenig Druck von außen nicht auch gut wäre. Dann würde ich mir vielleicht selbst nicht so viel machen? 😛

Welche Vor- und Nachteile siehst Du noch im Selfpublishing?

Also die Freiheit und Flexibilität sind definitiv toll, aber es fehlt eben doch oft an dem nötigen Kleingeld und der großen Maschinerie, um so richtig bekannt zu werden. Das verändert sich auch mit der Zeit und es gibt tolle Beispiele von SPlern, die es geschafft haben ... aber es steckt eben ein Haufen Arbeit dahinter. Andererseits verdient man prozentual am verkauften Buch als SPler mehr - doch schafft man die Mengen?

2015 hast Du ja auf der Leipziger Buchmesse den Indie Autor Preis gewonnen. Hat Dir das denn geholfen, bekannter zu werden?

Es hat mir definitiv einen unglaublichen Push gegeben - und ich bin ehrlich überrascht, wie viele Leute mich heute noch erkennen, von mir gehört haben und mich für erfolgreich halten 💗 Das ist eine große Ehre und ich arbeite daran, dass ich die Fußstapfen auch ausfülle 😊

Was machst Du denn selbst alles, um bekannt zu werden?

So tolle Interviews führen 💗😉 
Ich versuche, immer wieder interessante Beiträge zu liefern, mit Bloggern und Buchhandlungen zusammenzuarbeiten und ab und an auch mal im Radio oder in Zeitungen zu erscheinen und lasse mir neue Sachen einfallen, zB Schmuck und Kunst 😊

Bildquelle und Infos: *HIER*
Das ist ja quasi der zweite Teil Deines Verlages ... Schmuck und Kunst. Was hat es damit genau auf sich? 

Der Schmuck - das sind hauptsächlich die Bilure aus meiner Vermächtnis-Buchwelt. Bilure sind magische Speichersteine, die dort vielseitig angewandt werden und die man sich dank meiner Bastel-Lust auch im realen Leben aneigenen kann 😃 
Und die Kunst ... das war ein Laune-Projekt, da ich Lust hatte, wieder mehr zu malen und damit wollte ich gleichzeitig etwas Gutes tun. Da kam dann die Idee auf, mit jedem verkauften Bild Spenden zu sammeln - und was wäre bei meinem "Vermächtnis der Wölfe" passender als der Wolfsschutz? 

Das ist wirklich ein tolles Projekt 💗 War das etwas einmaliges oder ist das mittlerweile eine feste Aktion von Dir? 

Ich möchte auf jeden Fall eine dauerhafte Aktion daraus machen. Es läuft jetzt seit Weihnachten und bisher finden sich immer noch Abnehmer und ich male immer wieder neue Bilder 😊

Es ist doch toll, wenn Aktionen so gut ankommen 💗 Du bist ja auch ein richtig kreativer Mensch voller toller Ideen. Spuken gerade noch mehr in Deinem Kopf herum? 

Oh ja, viel zu viele. 😁
Ich habe eine Liste mit Ideen und Konzepten, die ich nach und nach bearbeite, aber ich halte mich meist damit zurück, an zu vielen Geschichten auf einmal zu schreiben. Das gibt nur Chaos. 
Und als aller nächstes kommt ein neues Bilder-Konzept für die Spendenaktion 😊
Bildquelle und Infos: *HIER*

Was kommt nach Zeyda? Gibt es dafür schon Pläne?

Dann werde ich mich auf jeden Fall wieder in die Vermächtnis-Reihe stürzen und Teil 4 von Zenays Geschichte schreiben

Ist Teil 4 der finale Band oder können wir uns auf noch mehr Abenteuer in Tyarul freuen?

Es kommt noch mehr 😃 Noch mindestens 2 Teile. 
Und tatsächlich habe ich noch Ideen für eine Spin-Off Geschichte, die dann im 14. Jahrhundert spielen würde und die Ursprünge der Magie ergründet.

Na da geht Dir die Arbeit auf jeden Fall schon mal nicht aus 😉 Gibt es denn etwas, das Du Dir von Deinen Lesern wünschen würdest?

Wenn ich will, kann ich glaube ich bis an mein Lebensende schreiben 😝
Oh ja! Also: Traut euch immer, mir zu schreiben! Sei es, um mir Fragen zu stellen, mich zu loben
 oder auch zu kritisieren oder Dinge zu hinterfragen.
Und ich würde mir wünschen, dass allgemein mehr über Bücher gesprochen wird. Also viele Blogger posten ja z.B. viel online, aber manchmal habe ich den Eindruck, dass im normalen Alltag nur sehr selten so etwas gesagt wird wie: "Hey, ich habe dieses Buch von XY gelesen und das musst du auch unbedingt verschlingen". 
 
Wie kann man Dich denn am besten erreichen?

Oh, also natürlich über die Social Media Kanäle, wie Facebook und Co. Und dann auch über meine Website www.fanowa.de und per Mail.

Es ist wirklich schön, dass Du Dir neben all Deiner Arbeit noch die Zeit nimmst, mit Deinen Lesern in Kontakt zu treten 💗 Eine Autorin "zum Anfassen" quasi 😄

Ich denke, das ist auch ein wirklich schöner Abschluss für unser Interview. Vielen Dank für Deine Zeit und den Einblick, den Du mir und meinen Lesern gegeben hast 💗

Ich habe zu danken für das tolle Interview 💗

Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid und mehr über die Autorin Farina de Waard ihren Fanowa Verlag oder ihre Bücher erfahren wollt,
schaut auf ihrer Homepage oder ihrer Facebook-Seite vorbei.  

Noch mehr Beiträge zur Woche der Stars #1 findet ihr hier:
 
08.02.2018 Noah Fitz bei Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen
09.02.2018 Valeska Reón bei Jeannette von Lüdis liebevolle Lese-Empfehlungen
10.02.2018 Clayton Husker bei Julia vom Büchersalat
11.02.2018 Farina de Waard bei mir :)
12.02.2018 Barbara Drucker bei Astrid von Letannas Bücherblog
13.02.2018 Andreas Adlon bei Ania bei Buch_Versum
14.02.2018 Peter Buchenau bei Julia vom Büchersalat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen