Samstag, 4. Februar 2012

[Rezension] Dark Love

Dark Love


Autorin: Lia Habel
Verlag: Piper
Seitenzahl:  512
Preis: 9,99 Euro

Cover: Piper Verlag

Story:
Der Klappentext klang für mich interessant, aber ganz ehrlich war ich nicht darauf vorbereitet, was mich erwarten würde: Zombies. Um ehrlich zu sein bin ich kein sehr großer Fan von Zombies, aber dieses Buch hat mich wirklich positiv überrascht und die Geschichte ist wirklich eine gelungene Abwechslung zu all den Vampir- und Engelsbüchern, die momentan die Bücherregale füllen.
Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Sie spielt in einer ganz eigenen Zeit, in der es Elemente des viktorianischen Zeitalters mit der Kleidung und den Kutschen, aber auch der  Zukunft, mit elektronischen Tagebüchern gibt. Zu Beginn, als die Lebensverhältnisse der Hauptdarstellerin Nora vorgestellt werden, erfährt der Leser immer noch nichts über die Zombies. Diese kommen erst nach ca. 70 Seiten ins Spiel. Dann wird es jedoch wirklich spannend und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, als Nora die ganze Wahrheit über ihre Welt erfährt und die Ereignisse sich immer mehr zuspitzen… .

Charaktere:
Die Hauptdarstellerin Nora ist ein richtig taffes Mädchen, das sich auch von ungewöhnlichen Ereignissen nicht so leicht einschüchtern lässt, sich aber trotzdem nicht blind in jedes noch so gefährliche Abenteuer stürzt.
Der Hauptdarsteller Bram ist absolut sympathisch und trotzdem hat er einen Fehler: Er ist ein Zombie. Und auch wenn er mein absoluter Held war, so war er doch nicht perfekt und hat immer wieder Fehler gemacht, was ihn noch liebenswerter und glaubhafter machte.
Wirklich überrascht haben mich die Nebendarsteller, die nicht kurz mal auftauchten und dann wieder von der Bildfläche verschwanden. So hat Pamela, die beste Freundin von Nora eine tolle Entwicklung gemacht und ihre ganz eigene Geschichte gemeistert.

Schreibstil:
Die Geschichte ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Zu Beginn wird sie hauptsächlich aus Nora’s Sicht erzählt, danach kommt vor allem auch Brams Version der Geschichte hinzu. Aber auch Pamela oder Victors Geschichten werden aus ihrer eigenen Perspektive erzählt, so dass man mit den jeweiligen Personen mitfühlen konnte. Ich persönlich mag es ja sehr gerne, wenn eine Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird und auch hier hat es meiner Meinung nach die Spannung noch gesteigert.


Die Autorin, Lia Habel, erzählt sehr flüssig. Das ganze Konzept der Handlung ist gut durchdacht und es werden immer wieder Beschreibung eingefügt, die es erleichtern, sich die Welt vorzustellen. In meinem Kopf lief ein richtiger Film ab, so wie es bei einem guten Buch auch sein sollte.

Fazit:
Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir das Buch rein vom Klappentext her vielleicht gar nicht sofort gekauft hätte, da er nicht das Besondere dieses Buches hervorhebt, die Originalität der Geschichte: die „guten“ Zombies. Doch ich muss sagen, ich würde das Buch jederzeit weiterempfehlen, da ich so begeistert davon war und das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.
Wer hätte gedacht, dass ein Zombie-Buch sowohl spannend, als auch witzig, romantisch und sogar ein bisschen traurig sein kann?!

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Vielen Dank dem Piper Verlag, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare:

  1. Hallöle :)
    schön, einen neuen Blog gefunden zu haben :)
    Bin direkt mal Mitglied geworden!
    Die Rezi hört sich wirklich gut an,aber ich würde dir vorschlagen, das Bild direkt oben nach der kurzen Beschreibung zu machen :)
    Und die Schriftart noch ein wenig zu ändern, dass es alles gleich aussieht! Aber mach dir keine Sorgen, bei mir sah es am Anfang nicht so gut aus wie bei dir ;)
    Viel spaß noch,
    Liebe Grüße Jana
    P.S: Ich würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust :)
    http://jana-meinewelt.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Hey! Find ich toll, dass du jetzt auch einen Blog hast :-) Wünsch dir ganz viel Spaß beim Bloggen :D
    Bin auch gleich mal Leserin geworden und würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust :)

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hey Jana,

    ich hab Deine Tipps befolgt, das kannst Du in meiner neuen Rezension zu "Plötzlich Fee - Sommernacht" sehen. Danke, sieht wirklich viel besser aus jetzt. Vielleicht ändere ich die anderen auch noch bei Gelegenheit. Man lernt halt nie aus :)

    Hallo Butterfly, freu mich, dass Du Leserin geworden bist. Ich glaub, ich bin auch schon Leserin bei Dir - werd gleich mal nachschauen.

    Lg
    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Monika,
    ich habe Dich gefunden :) Und auch gleich auf meine Blog-Roll-Liste gesetzt ;)
    Wunderschönes Buch, ja!? Mit hat es auch so super gefallen!

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Rezension. Glaub das werde ich auch mal lesen.

    LG
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen :)
    die Rezension ist zwar schon ein wenig älter aber ich muss sagen: ich bin wirklich begeistert! Ich hatte dieses Buch vor einiger Zeit gelesen (eher durch Zufall) und seh das genauso wie du. Ich war auch total überrascht von der Geschichte und mega begeistert. Ich konnte das Buch auch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich werde jetzt noch ein wenig durch deine Bücher hier stöbern.
    Einen schönen Abend noch :)

    AntwortenLöschen