Sonntag, 28. September 2014

[Rezension] Frostnacht - Mythos Academy V

Kommentare:
Cover 




 Titel: Frostnacht
 Autor/in: Jennifer Estep
 Verlag: Piper / ivi
 Seitenzahl: 448
 Preis: 16,00 € (D)
  Cover / Bildrechte: Piper Verlag


Gwen leidet immer noch darunter, dass Logan verschwunden ist, nachdem er unter dem Einfluss der Schnitter versucht hat, sie zu töten. Doch lange hat sie nicht Zeit, sich in ihren Kummer zu flüchten, denn erneut gibt es einen Schnitterangriff. Allerdings trifft es dieses Mal nicht sie selbst, sondern Nickamedes, den Bibliothekar.

Er wird vergiftet und ringt mit dem Tod. Das Gegengift gibt es nur an einem bestimmten Ort, was natürlich auch die Schnitter wissen. Das riecht geradezu nach einer Falle, doch Gwen und ihre Freunde wollen sich trotzdem unbedingt auf den Weg machen und Nickamedes retten.

Doch was das Gypsymädchen schließlich in den Rocky Mountains findet ist doch ganz anders als erwartet … .
Ein neues Abenteuer von Gwen Frost? Das musste ich natürlich lesen. Aufgrund der Aufgabe, die Nike Gwen im letzten Band gegeben hat, hatte ich eigentlich damit gerechnet, dass sich die Mythos-Schüler dieses Mal eher auf die Suche nach Artefakten machen würden und gleich zu Beginn erfährt man auch von einem solchen Artefakt, doch das war es dann auch schon wieder.

Stattdessen wird Gwen erneut von einem Schnitter in der Bibliothek angegriffen. Dadurch hatte ich irgendwie das Gefühl eines Déjà-vus und die Befürchtung, dass auch dieser Band nur nach dem üblichen Muster ablaufen würde. Und ganz so Unrecht hatte ich damit auch leider nicht. Erneut wird Gwen von Schnittern angegriffen und doch gelingt es ihnen nicht, sie zu töten. Die Artefakte, die eigentlich eine wichtige Rolle spielen sollten, kamen dabei leider irgendwie zu kurz.

Natürlich fand man auch in diesem Band der gewohnt flüssige und flotte Schreibstil von Jennifer Estep wieder Anwendung und trotz vorhersehbarer Geschehnisse war es doch spannend und mitreißend, was sicher auch daran lag, dass ich die Mythos-Academy und ihre Schüler einfach mittlerweile ins Herz geschlossen habe und unbedingt wissen möchte, wie der Chaos-Krieg endet.

Trotz all der Vorhersehbarkeit findet man auch ein paar neue Kreaturen, Rätsel und Familiengeheimnisse in diesem Band, die dieser Geschichte einen kleinen Kick verleihen und neugierig machen, wie diese am Ende in das Gesamtkonzept hineinpassen werden. Denn eines ist klar: Jennifer Estep hat die Geschehnisse rund um die Mythos-Academy und das seltsame Gypsymädchen genau geplant und nichts passiert irgendwie zufällig, was mir immer sehr gut gefällt.

Am Ende gibt uns die Autorin erst einmal etwas Zeit zu verschnaufen und trotzdem freue ich mich schon total auf den finalen Band der Mythos Academy und bin sehr gespannt, was bis zum Ende noch auf Gwen und ihre Freunde wartet.
Auch dieser Mythos-Academy-Band wartet erst einmal mit keinen neuen Ideen auf, sondern überzeugt mehr durch Altbekanntes: spannende Schnitterangriffe, liebevolle und einzigartige Charaktere, ein flüssiger Schreibstil und jede Menge Rätsel. Doch genau das ist es auch, was diese Reihe so lesenswert macht und mich jedes Mal wieder zu diesen Büchern greifen lässt. Trotzdem hoffe ich, dass Jennifer Estep im finalen Band noch einmal mit einigen Überraschungen glänzt und ein großer Showdown diese Reihe abrunden wird.


Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.


Sonntag, 21. September 2014

[Rezension] Bauchgefühle

Kommentare:
Cover 




 Titel: Bauchgefühle
 Autor/in: Lena Hooge
 Verlag: Droemer Knaur
 Seitenzahl: 336
 Preis: 8,99 € (D)
  Cover / Bildrechte: Droemer Knaur







Samstag, 20. September 2014

Was mir Bücher bedeuten ...

Kommentare:
Schon als Kind bin ich süchtig nach Büchern gewesen,
ich wollte immer nur eins: lesen, lesen, lesen.
Meine Freizeit habe ich also meist mit Büchern verbracht
und mich damit auf die Reise in andere Welten gemacht.
Schon immer war ich von Wörtern und Geschichten fasziniert
und habe mich in fremde Welten verirrt.
Zwischen Vampiren, Werwölfen, Feen und anderen Gestalten,
kann ich einfach so richtig schön abschalten.
Ob Fantasy, Dystopie, Familiendrama, Jugendbuch oder Liebesgeschichten,
ich kann einfach nicht auf Bücher verzichten.
Mein SuB, der wächst von Tag zu Tag,
weil ich Bücher einfach so gerne mag.
In meinem Bücherzimmer kann man es sehn:
Der Lesestoff wird mir so schnell nicht ausgehn.
Die Bücher werden immer mehr und mehr,
doch ich leibe die Geschichten einfach zu sehr.
Ich würde wirklich noch mein letztes Geld für Bücher ausgeben,
denn eines ist sicher: BÜCHER SIND MEIN LEBEN!!!

(written by Monika Schulze)


Dienstag, 16. September 2014

[Rezension] Everflame - Feuerprobe

Kommentare:
 




 Titel: Everflame - Feuerprobe
 Autor/in: Josephine Angelini
 Verlag: Oetinger
 Seitenzahl: 480
 Preis: 9,99 € (D)
  Cover / Bildrechte: Oetinger Verlag


Lily ist sehr krank und konnte deswegen nie das Leben eines normalen Teenagers führen. Einzig ihre Schwester Juliet und ihr bester Freund Tristan geben ihr Halt. Doch dann entwickelt sich zwischen ihr und Tristan mehr als nur Freundschaft und sie begleitet ihn zum ersten Mal auf eine Party. Eine Party, die sie jedoch tief ins Unglück stürzt und Lily wünscht sich nur noch, dass sie verschwinden, sich in Luft auflösen kann.

Und genau dieser Wunsch erfüllt sich, als sie sich plötzlich in einem ganz anderen Salem wiederfindet. Einem Salem, in dem es schon eine Lilian gibt und diese ist eine mächtige Hexe, die ganz Salem in Angst und Schrecken versetzt. Doch wieso hat Lilian Lily zu sich geholt, was will sie von ihr und hat Lily etwa auch magische Kräfte? 

Gemeinsam mit Rowan, einem Außenländer, macht sich Lily auf die Suche nach ihren Fähigkeiten und muss schon bald entdecken, dass dieses Salem so ganz anders ist, als ihre Heimat und dass in ihr auch viel mehr steckt, als sie je gedacht hätte … .
Gleich zu Beginn lernt man die Protagonistin Lily kennen und erlebt hautnah mit, was es für sie bedeutet, mit all ihren Allergien und Krankheiten zu leben, falls man das überhaupt Leben nennen kann. Lily hat es wirklich sehr schwer und doch suhlt sie sich nicht in Selbstmitleid, so dass ich zwar mit ihr gelitten habe, sie aber trotzdem sofort in mein Herz schloss und richtig sympathisch fand. Trotz all ihrer Schwierigkeiten ist sie richtig tapfer und versucht ihr Leben so gut es geht zu meistern, was ihr bis zu dieser gewissen Party auch gelingt. Danach will sie einfach nur noch weg, was ihr auch prompt erfüllt wird.

Und schon findet man sich gemeinsam mit Lily in einem ganz anderen Salem wieder und lernt dort Lilian, die Hexe und Herrscherin kennen. Sie scheint so ganz anders als Lily zu sein und doch sind sie irgendwie auch eine Person. Das fand ich anfangs irgendwie verwirrend und Lilian war mir auch sofort total unsympathisch. Trotzdem wollte ich natürlich wissen, was es mit ihr und den magischen Kräften auf sich hat. Toll fand ich es, dass Lily auch zunächst skeptisch ist und Lilian nicht sofort vertraut und ihr alles glaubt.

Dann lernt sie auch schon Rowan kennen, der ihr anfangs auch nicht glaubt, dass sie nicht Lilian ist, sondern aus einer anderen Welt kommt. Zu diesem Zeitpunkt war für mich irgendwie erst einmal die Luft raus und ich hatte das Gefühl, als würde ich in der Luft hängen. Lily und Rowan schlagen sich durch den Wald und obwohl man etwas mehr über die Lebewesen dort erfährt, war mir das zu wenig. Ich wollte wissen, was es mit den Hexen und den Wunschsteinen auf sich hat, welche Geschichte hinter Rowan steckt und wie die Machtverhältnisse in Salem sind. Natürlich erfährt man das alles nach und nach und das steigerte auch meine Lesebegeisterung wieder, doch zunächst war für mich einfach der Sog des Buches etwas abgeflaut, was jedoch zum Glück nicht lange anhielt.

Insgesamt fand ich die Welt, die Josephine Angelini in „Everflame“ geschaffen hat, einfach nur faszinierend. Ich liebe ja generell Geschichten über Hexen, aber diese war wieder einmal etwas ganz anderes. Nicht nur, dass die Hexen Wunschsteine brauchen, um ihre magischen Fähigkeiten zu kontrollieren und Helfer haben, die sie heilen, nein, es geht auch um den Konflikt zwischen Magie und Wissenschaft. Ich fand es toll, immer wieder neue Dinge in Salem zu entdecken und zu erleben, wie Lily sich nach und nach immer besser in dieser Welt zurechtfand.

Auch die Liebesgeschichte konnte mich richtig begeistern. Da geht es einmal nicht darum, dass sich eine Frau zwischen zwei Männern entscheiden muss und doch ist es irgendwie auch eine Dreiecksgeschichte und ich bin total gespannt, wie sich das Ganze in den Folgebänden noch entwickeln wird. 

Doch neben der schönen Liebesgeschichte findet man auch jede Menge Spannung, Intrigen und Verrat, verletzte Gefühle und unvorhersehbare Wendungen. Ich wurde richtig in den Strudel dieses Buches hineingezogen und konnte mich erst wieder davon lösen, als ich am Ende angekommen war. Natürlich endet das Buch mit einem fiesen Cliffhanger, der mich total neugierig auf die Fortsetzung macht.
Mit „Everflame“ hat Josephine Angelini eine wirklich faszinierende Welt geschaffen, die einen geradezu in seinen Bann zieht. Diese Welt füllt sie mit jeder Menge Magie, einer schönen Liebesgeschichte und nervenzerreißender Spannung. Ein rundum gelungenes Buch, das süchtig macht.


Von mir bekommt das Buch 4,5 von 5 Punkten.