Sonntag, 26. April 2015

[Rezension] Die Entscheidung des Flammenmädchens

Kommentare:
Cover 


 
 Titel: Die Entscheidung des Flammenmädchens
 Autor/in: Samantha Young
 Verlag: Harper Collins
 Seitenzahl: 300
 Preis: 8,99 € (D)
  Cover / Bildrechte: Harper Collins




Ari bangt gerade um das Leben ihres besten Freundes Charly, der sich vor dem Dschinn-Gericht für den Mord an Dalí verantworten muss. Doch damit nicht genug, quälen sie auch seltsame Träume von Lilif, der Mutter der Dschinn-Könige, ihren Söhnen und ihrem Bruder Asmodeus. Was hat es mit diesen Träumen auf sich und warum versucht das Siegel immer mehr Macht über Ari zu erlangen.

Zum Glück steht wenigstens Jai endlich zu seinen Gefühlen für Ari und ist ihr damit eine große Stütze. Doch diese Liebe müssen sie geheim halten, so lange jeder Dschinn versucht Ari bzw. das Siegel des Salomons für seine Zwecke zu missbrauchen. 

Ari hat endgültig genug davon immer die Gejagte zu sein und lässt sich deshalb von der Roe-Gilde zur Jägerin ausbilden. Doch schnell muss Ari erkennen, dass sie trotz allem immer nur der Spielball der mächtigen Dschinn-Könige und ihres Vaters Azazil ist und bald schon weiß sie nicht mehr, wem sie überhaupt noch trauen kann … .
Eine neue Geschichte von Ari, Jai und Charly bei den Dschinn? Darauf freute ich mich schon riesig, da ich total fasziniert bin von der Welt der Dschinn und so stürzte ich mich sofort in dieses neue Abenteuer. 

Gleich zu Beginn bangt man natürlich gemeinsam mit Ari um das Leben von Charly und hofft, dass dieser endlich zur Vernunft kommen wird. Das brachte gleich mal ordentlich Spannung in die Geschichte und hat mich sofort wieder gefangen genommen. So konnte ich gar nicht anders, als erneut vollkommen in der Welt der Dschinn zu versinken.

Sehr überrascht war ich über Aris Träume und konnte diese überhaupt nicht einordnen. Zwar erfährt man durch diese einiges über die Welt der Dschinn und wie diese in Beziehung zueinander stehen, aber wie das jetzt in das große Ganze passt, konnte ich mir bis zum Ende überhaupt nicht vorstellen. Die Lösung hat mich dann jedoch sehr überrascht und ich bin gespannt, wie sich das noch weiter auswirken wird.

In diesem Band erfährt man endlich auch mehr darüber, warum die Dschinn-Könige Krieg gegeneinander führen, wer auf wessen Seite ist und was sie sich von Ari erhoffen. Trotzdem tut man sich gemeinsam mit der Protagonistin sehr schwer zu erkennen, wem jetzt wirklich etwas an Ari liegt und wer sie nur für seine Zwecke missbrauchen will. Doch gerade das macht meiner Meinung nach auch den Reiz dieses Buches aus: Es ist auf jeden Fall nicht vorhersehbar, denn selbst am Ende bin ich mir über die wahren Motive einiger Charaktere noch nicht im Klaren.

Besonders gut gefiel mir in diesem Band, dass Ari und Jai endlich zueinander finden und diese Liebe für einiges an Prickeln sorgt. Ich fand es zwar etwas übertrieben, dass sich die beiden gleich ewige Liebe schwören, aber irgendwie passt das ja in diese Geschichte und für ein Fantasy-Buch muss es ja auch nicht immer besonders realistisch sein. Auf jeden Fall freute ich mich total, dass die beiden endlich ein Paar werden und gemeinsam durch dick und dünn gehen.

Und dann gibt es noch eine ganz unvorhersehbare Wendung, die noch einmal die ganze Geschichte auf den Kopf stellt und mit der ich wirklich so gar nicht gerechnet habe. Jetzt sind quasi alle Karten wieder neu gemischt und es bleibt weiter spannend. Und ich freu mich, dass die Abenteuer von Ari, Jai und den Dschinn noch nicht zu Ende sind.



Was soll ich sagen: Ich liebe die Abenteuer von Ari, Jai und den Dschinn. Endlich finden Ari und Jai zueinander und sorgen für einige prickelnde Momente in dieser Geschichte. Doch auch sonst hält dieses Buch einige Überraschungen bereit und auch, wenn sich ein paar Rätsel klären, bleibt es doch weiter spannend und ich kann auch weiterhin in die faszinierende Welt der Dschinn eintauchen. 

Vorsicht Suchtgefahr!


Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Sonntag, 12. April 2015

[Rezension] Midnight Eyes

Kommentare:
Cover 



 Titel: Midnight Eyes - Schattenträume
 Autor/in: Juliane Maibach
 Seitenzahl: 432
 Preis eBook: 3,49 € (D) Preis: 9,90 € (D)
Cover / Bildrechte: Juliane Maibach






Emily hatte es in ihrem Leben noch nie leicht, doch es kommt noch dicker: Plötzlich taucht der Dämon Refeniel auf und behauptet, durch einen Zauber von ihr an sie gebunden zu sein. Doch wie ist das möglich, wo Emily doch ein ganz normaler Mensch ist. 

Gemeinsam mit der Wächterkatze Bartholomäus machen sie sich auf die Suche nach Antworten, aber das ist gar nicht so einfach. Wie soll Emily sich darauf konzentrieren, wenn der Dämon so unverschämt gut aussieht und ihr endlich das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit gibt, das ihr so lange gefehlt hat?

Als sie endlich eine heiße Spur haben ist es fast schon zu spät für die beiden, denn ihre Begegnung war kein Zufall und ihr Gegner ist viel stärker, als sie sich jemals hätten vorstellen können… .

Der Inhalt und das Cover haben mich total begeistert, so dass ich diesem Buch nicht widerstehen konnte und ich wurde nicht enttäuscht.

Es beginnt mit einem Prolog, bei dem man nicht weiß, aus welcher Sicht er wirklich erzählt wird, der einem aber schon diese gewisse Gänsehautstimmung beschert, bei der man sich sicher ist, dass dieses Buch richtig spannend werden wird.

Danach springt das Buch zu Emily, der Protagonistin, aus deren Sicht das Buch zum größten Teil erzählt wird. Man hat Zeit, sie kennen und lieben zu lernen, denn sie ist eine richtige kleine Chaotin, die fast immer zur spät zur Schule kommt und weder in das Schema „graue Maus“, noch in das der „Heldin“ passt. Ich fand sie einfach nur überaus sympathisch und authentisch. Natürlich wird einem auch schnell klar, dass sie kein leichtes Leben hatte und ihre Vergangenheit ein düsteres Geheimnis beherbergt. Doch die Autorin Juliane Maibach serviert uns das nicht etwa auf dem Silbertablett, sondern lässt uns noch eine Zeitlang raten, um was es sich dabei handelt könnte und füttert den Leser immer wieder mit kleinen Hinweisen, die sehr neugierig und schon vermuten lassen, was wirklich passiert ist. Ich fand es richtig schön, Emily langsam kennenzulernen und nicht gleich jedes noch so kleine Geheimnis von ihr sofort zu entdecken.

Relativ schnell lernt man dann auch Refeniel, den männlichen Protagonisten kennen. Ach, ich liebe sie einfach, die scheinbar bösen Buben, die aber einen echt weichen Kern haben. Er ist auch überhaupt nicht der typische Bad Boy, denn obwohl er anfangs sehr schroff wirkt und doch ein Dämon ist, erkennt man sofort das Potenzial in ihm. Ach, ich fand ihn einfach zu süß und kann schon verstehen, dass Emily ihm nicht lange widerstehen kann. Doch die Wortgefechte, die sich die beiden liefern und dann diese knisternde Stimmung zwischen ihnen, das liebe ich einfach und davon kann ich auch nie genug kriegen.

Und dann gibt es da noch die überaus liebenswerten Nebendarsteller. Vor allem Nell, Emilys beste Freundin hat es mir angetan. Sie ist so eine typische Freundin, wie sie sich jeder wünscht. Sie steht immer zu Emily, wäscht ihr aber auch mal den Kopf, wenn es sein muss und sie bringt auch eine gute Portion Humor in die Geschichte, die die Dinge immer wieder aufgelockert hat. Und auch Bartholomäus, die Wächterkatze, schaffte es immer wieder mich zu überraschen und trug seinen Teil dazu bei, dass dieses Buch so gelungen ist.

Sehr gut gefiel mir, dass die Autorin Juliane Maibach auch immer wieder die Sicht eines anderen Charakters miteinfließen ließ, aber immer nur so weit, dass die Spannung erhalten blieb und man gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Außerdem lockt sie den Leser geschickt auf eine falsche Fährte und obwohl ich schon einen Verdacht hatte, wo man den Bösewicht finden könnte, ließ ich mich doch das ein oder andere Mal etwas in die Irre führen. Es machte richtig Spaß, sich gemeinsam mit Emily, Ray und Bartholomäus auf die Suche nach Antworten zu machen und sich den Herausforderungen zu stellen. 

Am Ende gibt es dann auch noch einen spannenden und mitreißenden Showdown und einige Enthüllungen, die den Leser jetzt schon gespannt auf die Fortsetzung warten lassen, die zum Glück bereits im Sommer erscheinen wird.



Hier ist der Autorin Juliane Maibach wirklich ein besonderer Fantasy-Schatz gelungen. Mit einem mitreißenden Schreibstil und einmaligen, liebenswerten und besonderen Charakteren erzählt sie eine Geschichte voller Spannung, Rätsel, Humor und Gefühl. Dieses Buch hat einfach alles, was ein Buch braucht, um mich restlos zu begeistern. Ich brauch unbedingt mehr davon!!

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.